Widgets Magazine
05:32 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Raketentest in Nordkorea (Archivbild)

    Johnson zu Atomgefahr aus Nordkorea: China kann Problem lösen

    © REUTERS / Kyodo
    Politik
    Zum Kurzlink
    4353
    Abonnieren

    Der britische Außenminister Boris Johnson sieht in Nordkorea die größte Gefahr seit dem Beginn des Atomzeitalters.

    Kim Jong-uns „entstehende Fähigkeit, eine ballistische Interkontinentalrakete zu starten, ist eine Bedrohung, wie sie die Welt seit dem Beginn des Atomzeitalters nicht mehr gekannt hat“, sagte Johnson in einem Interview mit der britischen Zeitung „The Guardian“.

    Es sei wahrscheinlich, dass „der Outsider-Staat zur nuklearen Erpressung greifen und zu einer nuklearen Vernichtung fähig sein wird“, so Johnson.

    Er teile die Position von US-Außenminister Rex Tillerson hinsichtlich Nordkoreas, sagte Johnson. Er betonte, dass China die Gefahr, die Nordkorea darstelle, aus der Welt schaffen könnte.

    „Schließlich sind es die Chinesen, die dieses Problem (mit Nordkorea – Anm. d. Red.) tatsächlich lösen könnten.“

    Johnson hatte zuvor erklärt, dass die Völkergemeinschaft weiterhin einen diplomatischen Druck auf Nordkorea ausüben müsse, um Pjöngjang dazu zu zwingen, seinen Kurs auf die Entwicklung eines Atomprogramms zu ändern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zu weiteren Atomtests bereit? Nordkorea baut sein Testgelände aus
    Xi an Trump: Bedingungen für Wiederaufnahme von Nordkorea-Dialog schaffen
    Nordkorea „entwarnt“: Atomwaffen nur für USA bestimmt
    China stellt Import mancher Waren aus Nordkorea ein
    Tags:
    Gefahr, Bedrohung, The Guardian, Rex Tillerson, Boris Johnson, Kim Jong Un, Großbritannien, Nordkorea, China