15:29 19 August 2018
SNA Radio
    Kämpfer der Demokratischen Kräfte Syriens

    SDF-Sprecher über „Grenzwächter“ für Nordsyrien: USA sehen Föderalismus positiv

    © AP Photo / Hussein Malla
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Afrin: Türkei will Panzer gegen US-Truppen schicken (25)
    7648

    Vertreter der „Demokratischen Kräfte Syriens“ (SDF) und der Frauenverteidigugnseinheit (YPJ) haben in einem Interview mit Sputnik zu den US-Plänen zur Aufstellung einer Grenzsicherheitstruppe an der türkisch-irakischen Grenze Stellung genommen.

    Laut Mustafa Balli, Pressesprecher der „Demokratischen Kräfte Syriens“, deren Kern die YPG-Abteilungen bilden, ist geplant, eine 30.000 Mann starke Truppe aufzustellen, die zur Sicherheit der Grenze eingesetzt werden soll.

    „Wir erhalten Bündnis- und Partnerbeziehungen zu den USA aufrecht. Wir wollen im Rahmen dieser Beziehungen im Jahr 2018 einige gemeinsame Pläne umsetzen. Einer davon sieht die Vergrößerung der zahlenmäßigen Stärke unserer Kräfte auf 30.000 und ihre Ausbildung vor, damit sie künftig die Sicherheit der Grenze gewährleisten können.“

    Laut Balli sehen die USA „die Föderative Region von Nordsyrien“, die die YPG einseitig proklamiert habe und die bisher von keinem Land anerkannt worden sei, positiv.

    „30.000 Kämpfer werden die Sicherheit der Grenzen der Föderativen Region von Nordsyrien gewährleisten. Amerika steht der Idee des Föderalismus positiv gegenüber und unterstützt uns dabei. Diese 30.000 Soldaten werden die türkische und die irakische Grenze sowie die Grenze, die uns von den Kräften des Regimes (syrische Regierungskräfte – Anm. d. Red.) trennt, schützen. Dies bedeutet, dass innerhalb des syrischen Territoriums die Grenze eines föderativen Gebildes entstanden ist. Die USA nehmen dabei eine Position als Verbündeter ein“, so Balli.

    „Wir SDF wollen unsere Militärkräfte in eine professionelle, gut ausgebildete Armee verwandeln. (…) Unsere Truppe wird sich aus den Selbstverteidigungskräften YPG, den SDF-Kämpfern und einigen anderen Kräften zusammensetzen. Die neue Armee soll Kurden, Araber, Assyrer und Angehörige anderer Nationalitäten umfassen“, sagte der SDF-Sprecher.

    Die aufzustellende Truppe, die die USA ausbilden und ausrüsten wollen, soll laut Balli den Namen „Grenzwächter“ bekommen und den Demokratischen Kräften Syriens unterstellt werden, ergänzte er.

    Wie die Pressesprecherin der weiblichen Selbstverteidigungskräfte YPJ, Nesrin Abdullah, bekräftigte, wird die zu bildende 30.000-Mann-Truppe keine selbständige Armee sein und dem SDF unterstellt werden.

    „Die weiblichen YPJ-Milizen werden nicht in die neuen Militärkräfte aufgenommen, weil unsere Kämpferinnen am Grenzschutz nicht beteiligt sind“, so Abdullah.

    Themen:
    Lage in Afrin: Türkei will Panzer gegen US-Truppen schicken (25)

    Zum Thema:

    USA wollen Syrien offenbar wirklich spalten
    „Unannehmbar“: Ankara über US-Plan zur Bildung von „Sicherheitskräften“ in Syrien
    Ankara: USA legitimieren Terrormilizen in Syrien
    Erdogan will US-Grenzsicherheitstruppen in Syrien im Keim ersticken
    Tags:
    sicherheitskräfte, Grenzen, Demokratische Kräfte Syriens (SDF), Frauenverteidigungseinheit der kurdischen Streitkräfte (YPJ), kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Mustafa Balli, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren