Widgets Magazine
11:17 24 Juli 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump will Migranten „von überall her“

    © AP Photo / Pablo Martinez Monsivais
    Politik
    Zum Kurzlink
    41428

    Nach seiner angeblichen „Drecksloch“-Äußerung hat US-Präsident Donald Trump am Dienstag bei einem Treffen mit seinem kasachischen Amtskollegen Nursultan Nasarbajew im Weißen Haus gesagt, er nehme Einwanderer „von überall her“ auf.

    ​„Ich möchte, dass sie von überall her kommen“, zitierte der TV-Sender NBC News Trumps Antwort auf die Frage, ob er mehr Einwanderer aus Norwegen haben wolle.

    Zuvor hatte der US-Senator von Illinois, Richard J. Durbin, laut US-Medien bestätigt, dass Trump bei einem Treffen mit Senatoren am Freitag, bei dem es um das neue Einwanderungsgesetz gegangen war, die Dritte-Welt-Länder mehrmals als „Drecksloch“-Staaten bezeichnet habe. Darüber hinaus habe der US-Präsident vorgeschlagen, die Haitianer aus den USA „wegzuräumen“. Stattdessen sollten die USA Einwanderer aus Ländern wie Norwegen aufnehmen, meinte er.

    Vertreter von 54 Ländern Afrikas haben den amerikanischen Staatschef Donald Trump aufgefordert, sich für diese Äußerung zu entschuldigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump beschwert sich über Migranten aus „Drecksloch“-Ländern
    Green-Card-Lotterie: Trump vergleicht Migranten mit Müll
    Trump will Dritte-Welt-Länder nicht „Drecksloch“ genannt haben
    Tags:
    Migranten, NBC News, Weißes Haus, Richard J. Durbin, Donald Trump, Afrika, Norwegen, Kasachstan, USA