17:03 19 Februar 2018
SNA Radio
    Mikhail Saakaschwili und seine Anhänger an der ukrainischen Grenze

    Saakaschwili sucht nach 300 Spartanern

    © REUTERS/ Valentyn Ogirenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    1538

    Der ehemalige georgische Präsident und jetzige ukrainische Oppositionspolitiker Michail Saakaschwili hat die Bewohner der Hafenstadt Odessa (Südukraine) aufgerufen, ihn bei der Suche nach „300 Spartanern für die neue Regierung“ in Kiew zu unterstützen.

    „Werte Odessa-Bewohner, am kommenden Donnerstag, dem 18. Januar, werde ich in Odessa sein… Ich lade Sie ein, zusammen die Pläne für die Suche nach 300 Spartanern für die neue Regierung zu besprechen“, schrieb Saakaschwili auf Facebook.

    Zuvor hatte der Politiker angekündigt, er wolle in der Ukraine „300 Spartaner“ finden, die dann die Führung der Landes übernehmen sollen.

    Saakaschwili ruft immer wieder zu einem Impeachment des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko auf und organisiert Demonstrationen in Kiew. Im Oktober hatten die Anhänger des oppositionellen Politikers Dutzende Zelte vor dem ukrainischen Parlament aufgestellt. Die Protestler stellten drei Forderungen an die Regierung: die Aufhebung der Abgeordneten-Immunität, die Einrichtung von Anti-Korruptions-Gerichten sowie eine Reform des Wahlrechts. Am 19. Oktober beschloss das ukrainische Parlament, den Protestlern entgegenzukommen und eine Reihe von Forderungen zu erfüllen.

     

    Zum Thema:

    Saakaschwili bekommt drei Jahre Knast
    „Würde mir das Leben nehmen“: Saakaschwili holt erneut gegen Poroschenko aus
    Videobotschaft: Saakaschwili warnt ukrainischen Präsidenten
    Was kostet Staatsstreich in der Ukraine? Saakaschwili weiß Bescheid
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren