07:05 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Donald Trump bei einem Auftritt auf CNN (Archiv)

    Trump kündigt Gewinner von „Fake News Awards“ an

    © AFP 2018 / Thomas B. Shea
    Politik
    Zum Kurzlink
    8453

    US-Präsident Donald Trump hat laut seinem Twitter-Beitrag „Fake News Awards“ für aus seiner Sicht besonders unredliche und falsche Berichterstattung verliehen.

    „Die Fake News Gewinner sind…“, twitterte Trump.

    Den ersten Platz im Rating von Trump belegte demnach Paul Krugman, Nobelpreisträger und Kolumnist der Zeitung „New York Times“. Er soll einmal geschrieben haben, dass sich die Märkte von Trump „nie erholen“ würden. Auf Platz zwei landete ein Reporter des TV-Senders ABC, dessen falscher Beitrag die Märkte in die Abwärtsspirale brachte.

    Auf Platz drei folgt der TV-Sender CNN mit seinen Berichten darüber, dass Trump und sein Sohn Zugang zu gehackten Dokumenten von WikiLeaks hätten.

    Den vierten Platz belegte eine Berichterstattung des „Time Magazine“, laut der eine Büste des Bürgerrechtlers Martin Luther King aus dem Oval Office entfernt worden sei.

    Platz fünf ging an einen Bericht der Zeitung „The Washington Post“. Diese soll einen Auftritt Trumps vor Menschenmassen in Pensacola im US-Bundestaat Florida in Bildern falsch dargestellt haben.

    ​Auch weitere drei Beiträge des TV-Senders CNN sowie die Artikel von „Newsweek“ und „New York Times“ erhielten diesen Negativpreis.

    Der elfte Platz wurde nicht an ein einzelnes Medium, sondern an alle US-Medien vergeben, die über eine mögliche Absprache zwischen dem Trump-Team und Russland berichten.

    In einem weiteren Twitter-Beitrag schrieb Trump:

    „Trotz einer teilweise sehr korrupten und unredlichen Berichterstattung gibt es viele Reporter, die ich respektiere. Und es gibt viele GUTE NACHRICHTEN für die amerikanischen Menschen, auf die man stolz sein kann!“

    ​Im November hatte US-Präsident Donald Trump den TV-Sender CNN als „Hauptquelle von Fake-News in der Welt“ eingestuft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Niederlande: Neuer US-Botschafter nennt eigene Aussage „Fake-News“
    Macron geht gegen RT und Sputnik vor – und übersieht echte Fake-News – Experte
    „Hand Russlands in Katalonien“: Russische Botschaft bezichtigt El País der Fake-News
    Fake-news: Auf die Russen, fertig, los!
    Fake-News an der Newa – Geografiekurs auf österreichisch
    Kampf gegen Lügen: EU bildet Expertengruppe zu Fake-News
    Tags:
    Fake-News, US-Magazin Time, TV-Sender ABC, New York Times, Newsweek, CNN, Donald Trump, USA