SNA Radio
    Türkische F-16-Jets

    Zu Abschuss türkischer Jets bereit: Syrien zu möglichem Einsatz in Afrin

    © AP Photo / Selcan Hacaoglu
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Afrin: Türkei will Panzer gegen US-Truppen schicken (25)
    2633026

    Der syrische Vize-Außenminister Faisal al-Miqdad hat die Bereitschaft seines Landes betont, auf jegliche feindliche militärische Aktivitäten seitens der Türkei in entsprechender Weise zu reagieren. Diese Erklärung erfolgte vor dem Hintergrund der türkischen Vorbereitung auf einen antikurdischen Einsatz im Norden Syriens.

    „Wir warnen die türkische Staatsführung: Sollte sie Kampfhandlungen in der Region von Afrin starten, so würde das als Angriffsakt der türkischen Armee auf die Souveränität des syrischen Territoriums betrachtet werden", sagte er und warnte auch die türkische Armee vor den Auswirkungen einer möglichen Aggression:

    „Die syrische Flugabwehr hat ihre Kapazitäten vollständig wieder aufgebaut, und ist bereit, türkische Luftziele am Himmel über Syrien zu vernichten", so al-Miqdad. Die türkischen Piloten würden sich also im Falle einer Aggression „nicht wie bei einem Spaziergang" fühlen, fügte er hinzu.

    Die Regionen im Norden und Nordosten der Arabischen Republik Syrien, darunter auch Afrin, würden „für immer" ein Teil des syrischen Territoriums bleiben, betonte er und ermahnte diejenigen in der türkischen Staatsführung, die das Problem angehe, sich das zu merken.

    Am Mittwoch hatte der türkische Vize-Premier Bekir Bozdağ bekannt gegeben, Ankara führe Konsultationen mit Moskau und Washington in Bezug auf einen möglichen Militäreinsatz gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in der syrischen Stadt Afrin. Die Türkei stuft die kurdische Miliz als terroristische Organisation ein, die mit der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verbunden ist.

    Medienberichten zufolge hatte die Türkei ihre Truppen an der syrischen Grenze in erhöhte Bereitschaft versetzt und zusätzliche Militärtechnik, unter anderem auch Panzer, an die Grenze zu Syrien verlegt.

    Laut türkischen Medien haben türkische Truppen seit einigen Tagen das von den Einheiten der kurdischen Partei der demokratischen Union (PYD) in der Umgebung der Stadt Afrin beschossen.

    Am 13. Januar hatte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gesagt, die türkische Armee könne im Laufe von zwei Wochen einen Militäreinsatz in Manbidsch und Afrin einleiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Afrin: Türkei will Panzer gegen US-Truppen schicken (25)

    Zum Thema:

    Kurden als „Bevollmächtigte“ der USA: „Dies machte die Türkei von Anfang an wütend“
    Syrische Kurden rechnen mit Unterstützung aus Moskau
    Erdogan teilt Schläge gegen Kurden aus, trifft aber Russland
    Keine US-Grenzsicherheitstruppen in Syrien oder keine Einigkeit in Washington?
    Russland, Türkei und Iran treten USA in Syrien entgegen – türkischer Abgeordneter
    Tags:
    Kurden, Reaktion, Vorbereitung, Militäreinsatz, Faisal Mekdad, Türkei, Syrien