14:34 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1733
    Abonnieren

    Das tschechische Parlament hat dem Premierminister des Landes, Andrej Babis, die politische Immunität entzogen. Auch sein Stellvertreter Jaroslaw Faltynek verliert ab nun die parlamentarische Immunität. Gegen die beiden Politiker wurde bereits seit 2015 ermittelt.

    Gegen beide Politiker wurde bereits seit dem Jahr 2015 im Zusammenhang mit EU-Subventionen für eine Firma von Babis ermittelt.

    Der formal noch amtierende Premierminister soll damals EU-Zuschüsse in Höhe von zwei Millionen Euro für seine Firma rechtswidrig erhalten haben.

    Der ANO-Chef Andrej Babis bei den Parlamentswahlen in Prag, 21.Oktober 2017
    © AP Photo / Petr David Josek / Czech billionaire and leader of ANO 2011 political movement Andrej Babis arrives to address the media, after most of the votes were counted in the parliamentary elections in Prague, Czech Republic, Saturday, Oct. 21, 2017. The centrist ANO movement led by populist billionaire Andrej Babis decisively won the Czech Republic's parliamentary election Saturday in a vote that shifted the country to the right and paved the way for the euroskeptic to lead the country.
    Für den Entzug der Immunität der beiden Politiker stimmten die Abgeordneten aller Fraktionen, mit Ausnahme der Bewegung ANO, die von Babis geschaffen und geleitet wurde.

    Im Oktober gewann seine Partei die Parlamentswahlen mit einem großen Vorsprung. Daraufhin hatte der tschechische Präsident, Milos Zeman, Babis mit der Aufstellung einer funktionsfähigen Regierung beauftragt.

    Wegen der Ermittlungen, die nach Meinung des Premierministers von seinen politischen Gegnern initiiert worden waren, verweigerten andere Parteien ihm jedoch die Kooperation, sodass er gezwungen war, eine Minderheitsregierung zu bilden.

    Diese Woche hat das Parlament schließlich das Misstrauen gegenüber der Regierung von Babis ausgesprochen, die daraufhin ihren Rücktritt bekannt gab. Präsident Zeman wird den Rücktritt voraussichtlich am 24. Januar annehmen.

    Zeman erklärte in diesem Zusammenhang, dass er Babis einen zweiten Versuch gewähren könnte, um eine Mehrheitsregierung zu bilden. Die Ermittlungen gegen den Politiker und Milliardär nannte der Präsident "eine Polizeiprovokation".

    Babisch selbst schloss nicht aus, dass ein anderer Vertreter der ANO das Amt des Premierministers zukünftig übernehmen könnte. Dies soll am Montag diskutiert werden.

    Laut dem Nachrichtenmagazin Týden ist Babis ist der zweitreichste Bürger des Landes und spätestens seit der Gründung der ANO im Jahr 2011 auch politisch aktiv.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tschechien: Bildungsministerium verschickt Europakarten mit russischer Krim
    Nach Angriff auf Zeman: Ukrainerin wird aus Tschechien abgeschoben
    Tschechien: Zeman bei erster Runde der Präsidentenwahl vorne
    Tschechien: Parteien-Vorstoß im Parlament zur Anerkennung der Krim als Teil Russlands
    Tags:
    Ermittlungen, Provokaitonen, Anklage, Subventionen, Entzug, Politische Immunität, Parlamentswahl, ANO-Partei, Andrej Babis, Milos Zeman, EU, Tschechien