19:46 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Kilis

    Türkische Provinz von Syrien aus mit Raketen beschossen

    © Foto : DHA
    Politik
    Zum Kurzlink
    710344

    Drei Raketen sind vom syrischen Territorium aus gegen die türkische Provinz Kilis abgefeuert worden, wobei ein Mensch leicht verletzt wurde. Dies meldet die Agentur Anadolu.

    Laut der Agentur richtete sich der Angriff gegen die gleichnamige Verwaltungshauptstadt der an der Grenze zu Syrien liegenden Provinz. Wie eine Quelle in den türkischen Sicherheitskräften mitteilte, wurden bei der Attacke mehrere Gebäude beschädigt. Vor Ort befänden sich Mitarbeiter der Rechtsschutzstrukturen.

    Wer die Raketen abgeschossen hatte, sei vorerst noch unklar.

    Am Samstag hatte der Generalstab der türkischen Streitkräfte den Beginn der Operation „Olivenzweig“ gegen kurdische Gruppierungen im Raum des syrischen Afrin verkündet. Die Operation sei um 15 Uhr MEZ gestartet. Nach Angaben des Generalstabs seien dabei 72 Flugzeuge im Einsatz gewesen, die 108 der 113 ermittelten Ziele vernichtet hätten.

    Wie die kurdische Seite mitteilte, sind den Luftangriffen neun Menschen zum Opfer gefallen, darunter sechs friedliche Einwohner, weitere 13 Menschen sind verletzt worden.

    Der Premierminister der Türkei, Binali Yildirim, habe später erklärt, dass am Sonntag in Afrin die Bodenoperation beginnen werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkische Offensive: Moskau trifft Maßnahmen zum Schutz russischer Soldaten in Afrin
    Ankara informiert ausländische Diplomaten über Operation in Afrin
    Bei Afrin: Mehrere türkische Militärs von kurdischen Kämpfern getötet
    Tags:
    Militär, Beschuss, Raketen, Kilis, Türkei, Syrien