00:18 21 April 2018
SNA Radio
    Weißes Haus

    "Geiselnahme": Weißes Haus geht nicht mehr ans Telefon

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 24912

    Wegen des sogenannten „Shutdowns“ der US-Regierung beantwortet das Weiße Haus nicht mehr die Anrufe an den Bürgerservice: US-Bürger, die am Samstag das Infotelefon gewählt haben, mussten sich den Anrufbeantworter anhören. Eine Frauenstimme informierte sie, dass die Regierung geschlossen sei, weil die Demokraten sie als „Geisel genommen“ habe.

    ​Die Aufnahme des Anrufbeantworters wurde auf dem Internetportal „Mashable“ veröffentlicht.

    „Leider können wir heute Ihren Anruf nicht beantworten, weil die Demokraten im Kongress die Staatsfinanzierung, darunter auch die Finanzierung für unsere Truppen und die Prioritäten unserer nationalen Sicherheit, wegen einer irrelevanten Debatte über Migration als Geisel genommen haben“, lautet die aufgezeichnete Nachricht. Die Arbeit der Regierung sei deshalb eingestellt.

    Laut dem Portal ist nicht einmal klar, ob diese Nachricht überhaupt legal sei: In diesem Fall nutze das Weiße Haus einen öffentlichen Infokanal, über den US-Bürger Ihre Kommentare teilen können, dafür aus, politische Gegner anzugreifen.

    Die republikanische Mehrheit im Senat hatte am Freitagabend nicht genügend Demokraten auf ihre Seite gebracht, um den neuen Übergangshaushalt zu verabschieden. Das hat zu einem Shutdown der Regierung geführt. Seit Samstag Mitternacht wurden weite Teile des öffentlichen Dienstes heruntergefahren.

    US-Präsident Donald Trump hatte zuvor die Situation kommentiert und scharfe Kritik an den Demokraten geübt: „Sie (die Demokraten – Anm. d. Red.) hätten leicht zu einer Einigung kommen können, haben stattdessen aber beschlossen, Shutdown-Politik zu spielen“, schrieb er auf Twitter.

     

    Tags:
    Regierung, Weißes Haus, USA