16:04 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Skopje

    Mazedonien will bei Referendum über seinen neuen Namen entscheiden

    © Fotolia / Leonid Andronov
    Politik
    Zum Kurzlink
    5655

    Die endgültige Entscheidung im Streit mit Griechenland um den neuen Namen des eigenen Staates wird Mazedonien bei einem gesamtnationalen Referendum treffen, wie der Ministerpräsident des Landes, Zoran Zaev, erklärt hat.

    „Sie sehen, dass ein transparenter Prozess im Gange ist, wir wollen eine Entscheidung auf der Basis eines nationalen Konsens und dass sie von den Bürgern bei einem Referendum bestätigt wird“, zitiert die Website der mazedonischen Regierung Zaevs Worte.

    Mazedonien führt seit dem Zerfall Jugoslawiens im Jahr 1991 einen langjährigen Streit mit dem benachbarten Griechenland um den Namen seines Staates. Griechenland besteht auf einer Namensänderung, damit die Republik nicht mit der gleichnamigen nordgriechischen Provinz verwechselt wird. Selbst der Name, unter dem das Land im Jahr 1993 in die Uno aufgenommen wurde – „Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien“ (auf Englisch abgekürzt FYROM) – passt Athen nicht.

    Griechenland blockiert deshalb seit Jahren den Beitritt der Republik Mazedonien zur Nato und ihre Annäherung an die Europäische Union, was ein deklariertes außenpolitisches Hauptziel der mazedonischen Behörden ist.

    Die Verhandlungen über den neuen Namen des Staates finden unter Vermittlung des Sonderbeauftragten des UN-Generalsekretärs, Matthew Nimetz, statt. Die endgültige Vereinbarung zwischen beiden Ländern, die laut dem mazedonischen Regierungschef Zaev bei einem Referendum in Mazedonien bestätigt werden muss, sei in diesem Jahr zu erwarten.

    Die Versionen des möglichen neuen Namens für die ehemalige jugoslawische Republik werden nicht offiziell genannt. Die Medien der Region berichten jedoch unter Verweis auf informierte Quellen, dass gegenwärtig fünf Varianten diskutiert würden: Republik Neu-Mazedonien, Republik Nord-Mazedonien, Republik Ober-Mazedonien, Vadar-Republik Mazedonien oder Republik Mazedonien (Skopje).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mazedonier opfern Nationalität für Arbeit – Sputnik-Interview
    Serbisch-mazedonischer Zwist um UNESCO
    Tags:
    Referendum, Name, Griechenland, Skopje, Mazedonien