06:56 24 April 2018
SNA Radio
    US-Präsident George Bush und der russische Präsident Boris Jelzin am 17. Juni 1992

    US-Pläne für Russland Anfang 1990er: Vom Kalten Krieg zum „Krieg der Sterne“

    © AP Photo / Dennis Cook
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 142

    Die Administration des ehemaligen US-Präsidenten George H. W. Bush soll Anfang der 1990er Jahre bereit gewesen sein, Russland im Rahmen der Strategic Defense Initiative (SDI) (dt. Strategische Verteidigungsinitiative), auch als „Star Wars“-Abwehrschild bekannt, zu einem Partner zu machen.

    Dies berichtet die britische Zeitung „Daily Telegraph“ unter Berufung auf die im vergangenen Monat veröffentlichten Geheimdokumente der britischen Regierung.

    Die Regierung des damaligen britischen Premierministers John Major sei Anfang der 1990er gewarnt worden, die Administration des US-Präsidenten Bush sei dermaßen von der Art und Weise beeindruckt, wie der russische Präsident Boris Jelzin „den Kommunismus zerlege“, dass sie mit ihm sogar strategische Militärtechnologien und Verteidigungssysteme teilen könnte.

    Wie aus den freigegebenen Dokumenten hervorgeht, war Bush bereit, nach dem Treffen mit Jelzin in Camp David im Februar 1992 dieses Thema ansprechen.

    In einem Memo an Diplomaten soll der damalige Berater von Major, Sir Stephen Wall, gewarnt haben, dass ein solcher Schritt einen „grundsätzlichen Einfluss auf die Nato“ haben und schwerwiegende Fragen wie etwa „wer ist,dabei‘ und wer ist,nicht dabei‘“ aufwerfen würde.

    Nachtprobe der Militärparade zum Siegestag in Moskau (Archivbild)
    © Sputnik / Grigorij Sysoew
    „Die alte,Ost-West‘-Trennung könnte durch die,Nord-Süd‘-Trennung ersetzt werden“, zitiert die Zeitung den Berater weiter. Die Einbeziehung Russlands als Partner in das „Star-Wars“-Programm hätte zudem die britische Verteidigungsfähigkeit gefährdet, denn Großbritannien konnte laut Sir Wall nicht davon ausgehen, dass Russland „immer ein guter Kerl“ sein würde.

    Die Strategic Defense Initiative (SDI) wurde 1983 von den USA offiziell angenommen. Sie sah den Aufbau eines Abwehrschirms gegen Interkontinentalraketen im Weltraum vor. Eine alternative Bezeichnung des Programms ist – in Anlehnung an den Science-Fiction-Film Krieg der Sterne – Star Wars. Washington hatte das Projekt 1993 jedoch aufgegeben, da es sich als zu ambitioniert, zu teuer und nach dem Zerfall der Sowjetunion auch als überflüssig erwies.

    Tags:
    Raketen, George H. W. Bush, Boris Jelzin, Russland, USA