Widgets Magazine
06:48 16 Juli 2019
SNA Radio
    Iranische Militärs

    Teheran erwägt Bildung regionaler „Anti-US-Koalition“ – und nennt Wunschpartner

    © Sputnik / Witalij Ankow
    Politik
    Zum Kurzlink
    101906

    Der Chefberater des Oberbefehlshabers der iranischen Streitkräfte, Yahya Rahim Safavi, hat vorgeschlagen, eine regionale Anti-US-Allianz unter Teilnahme Russlands zu bilden. Diese soll das Ziel verfolgen, das US-Vorgehen im Nahen Osten zu kontern. Das berichtete die Agentur Fars am Mittwoch.

    Laut Safavi können auch Syrien, Pakistan und der Irak sich an der Allianz beteiligen.

    „Der Iran soll eine regionale Koalition bilden, die auch Russland, Syrien, Pakistan und den Irak mit einschließen würde, um der amerikanischen Allianz gegenüberzustehen“, sagte er.

    Wie Safavi ferner ausführte, verfolgen die USA in der Region ihre eigenen „politischen, wirtschaftlichen und militärischen Ziele“.

    Zuvor hatte der iranische Präsident Hassan Rouhani erklärt, dass die Versuche von US-Präsident Donald Trump, den iranischen Atom-Deal zum Scheitern zu bringen, misslungen seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nahost-Politik der USA kommt Friedensschaffung quer – türkischer Premier
    Schon wieder versinken USA im Nahost-Sumpf – Ex-Staatschefberater
    USA durchsuchen Nahost-Flüge auf Sprengstoff
    „Wie tief sind die USA gefallen?“ – McCain zu Russlands Führungsrolle in Nahost
    Tags:
    Bildung, Koalition, Yahya Rahim Safavi, Hassan Rouhani, Donald Trump, Pakistan, Iran, Syrien, Irak, USA, Russland