22:24 24 Juni 2019
SNA Radio
    London (Symbol)

    Russische Botschaft rät britischen Medien zum „Sorgenmachen“

    © Sputnik / Kirill Kallinikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    101484

    Russlands Botschaft in London hat am Mittwoch den Beitrag der Zeitung „The Guardian“ über die Schaffung eines speziellen Gremiums in der britischen Regierung für den Kampf gegen sogenannte Fake-News kommentiert.

    „Wenn sogar im Premier-Office die Bekämpfung von Falschnachrichten über Russland zum Ziel gesetzt wird, dann ist es höchste Zeit für Boulevardzeitungen, sich Sorgen zu machen“, schrieben die Diplomaten via Twitter.

    Die russische Botschaft in London macht die Weltgemeinschaft regelmäßig auf Fehler und Faktenverdrehungen in den britischen Medien aufmerksam. Die Diplomaten scherzen außerdem oft über Überschriften in populären Zeitungen. So kritisierten russische Diplomaten vorige Woche eine Publikation im Blatt „The Times“ über „geheime russische Torpedos“ als „Gefahr für den gesunden Verstand“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump kündigt Gewinner von „Fake News Awards“ an
    Macron geht gegen RT und Sputnik vor – und übersieht echte Fake-News – Experte
    US-Kameramann hält Namen eines Mannes für Fake – und erfindet einen neuen
    Tags:
    Botschaft, Diplomaten, Bekämpfung, Fake-News, Großbritannien, Russland