SNA Radio
    Petro Poroschenko während Pressekonferenz mit Angela Merkel (Archivbild)

    Poroschenko verheimlichte Deutschland-Geschäfte - Medien

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Politik
    Zum Kurzlink
    56188

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko soll den Besitz einer Stärkefabrik in der Gemeinde Elsteraue (Sachsen-Anhalt) verschwiegen haben. Dies berichtet der Nachrichtensender Deutsche Welle am Mittwoch.

    Die Stärkefabrik gehöre zur Interstarch GmbH,  die formell im Besitz einer Gesellschaft auf Zypern sei, aber in Wirklichkeit von Poroschenkos Firma Interstarch Ukraine geführt werde.

    Poroschenko habe sich nicht als Mitbesitzer der Fabrik zu erkennen gegeben, wie es das deutsche Recht verlange. 

    Der Oligarche war zuvor der Offschore-Geschäfte im Zuge der Enthüllung der sogenannten "Panama Papers" im April 2016 überführt worden.

    Das Internationale Konsortium Investigativer Journalisten (ICIJ) hatte am 3. April 2016 Auszüge aus 11,5 Millionen Dokumenten mit Daten über Offshore-Konten mehrerer agierender und ehemaliger Spitzenpolitiker veröffentlicht. Diese Berichte, die den Namen „Panama Papers“ erhielten, beruhen auf einem Datenleck in der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca mit Sitz in Panama-Stadt, die juristische Unterstützung bei der Registrierung von Briefkastenfirmen erweist. Wie ICIJ-Direktor Gerard Ryle sagte, hat die Kanzlei nicht die vollständige Datenbank offengelegt und beabsichtigt auch nicht, dies zu tun.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko tritt Klub der reichsten Sprecher am Davos-Forum bei
    Donbass-Gesetz gestoppt – Poroschenko stellt sich auf Treffen mit Trump ein
    Putin trifft sich „heimlich“ mit Poroschenko
    Mit falschem Pass auf die Malediven? Brisante Infos über Poroschenko durchgesickert
    Tags:
    Petro Poroschenko, Deutschland, Ukraine