07:05 19 Juni 2019
SNA Radio
    Türkische Soldaten an der syrischen Grenze

    Trump ruft Türkei zu Einschränkung von Einsatz in Afrin auf – Erdogan reagiert

    © REUTERS / Umit Bektas
    Politik
    Zum Kurzlink
    2329153

    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat im Telefongespräch mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump das Ziel des Einsatzes der türkischen Streitkräfte im syrischen Afrin genannt. Dies berichtete eine Quelle in der Administration des türkischen Staatschefs.

    Demnach informierte Erdogan Trump darüber, dass die Operation auf die Gewährleistung der nationalen Sicherheit der Türkei und die Vernichtung von Terroristen in Afrin abzielt. 

    „Er (der türkische Präsident — Anm. d. Red.) rief die USA auf, Terrororganisationen wie die PKK (die Arbeiterpartei Kurdistans), die PYD (die syrisch-kurdische „Partei der demokratischen Union") und die YPG (kurdische Volksverteidigungseinheiten) nicht weiter zu unterstützen", so die Quelle.

    Kurz zuvor hatte das Weiße Haus bekannt gegeben, Trump habe seinen türkischen Amtskollegen aufgefordert, Vorsicht walten zu lassen und „alle Handlungen zu vermeiden, die einen Konflikt zwischen türkischen und amerikanischen Streitkräften provozieren könnten". Der US-Präsident habe die Türkei aufgerufen, ihre Militäraktivitäten zu beschränken und für eine Deeskalation zu sorgen. Weiters sollen Opfer in der Zivilbevölkerung und ein Zuwachs von Flüchtlingen vermieden werden.

    Am 20. Januar hatte der türkische Generalstab die Militäroperation „Olivenzweig" angekündigt. Sie ist gegen kurdische Einheiten in der syrischen Stadt Afrin gerichtet, die von den USA unterstützt und von der Türkei als terroristische Organisation eingestuft werden. Die türkischen Truppen werden dabei von der oppositionellen „Freien syrischen Armee" unterstützt.

    Damaskus verurteilte die türkischen Aktivitäten in Afrin entschieden. Afrin sei ein untrennbarer Teil Syriens, hieß es. Moskau rief in diesem Zusammenhang alle betroffenen Parteien zum Rückhalt und Respekt vor der territorialen Integrität Syriens auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara meldet 47 getroffene Ziele im syrischen Afrin
    Erdogan scheitert mit Blitzkrieg in Syrien
    US-Führung verliert Gleichgewicht in Syrien
    Afrin: Kurden wollen 200 türkische Soldaten und FSA-Kämpfer getötet haben
    Berlin in Erklärungsnot: Türkei kämpft gegen Kurden mit deutschen Panzern
    Tags:
    Unterstützung, Militäreinsatz, Kurden, Donald Trump, Recep Tayyip Erdogan, Afrin, Türkei, Syrien, USA