07:17 18 Juni 2018
SNA Radio
    Donald Trump in Davos

    Trump hat zu wenig Zeit für Poroschenko – trifft sich aber mit Ruanda-Präsident

    © REUTERS/ Denis Balibouse
    Politik
    Zum Kurzlink
    31091

    US-Präsident Donald Trump hat sich wegen Zeitmangels nicht mit seinem ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos treffen können, berichtet der TV-Sender CBS.

    Wie es heißt, wollte sich Trump zuerst mit Poroschenko treffen, ist dann aber nach Washington abgereist. Deshalb habe sich US-Außenminister Rex Tillerson mit Poroschenko getroffen.

    „Tillerson blieb in Davos und traf sich gerade mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko. Der Außenminister sagte ihm, dass sich auch Trump mit ihm treffen gewollt habe, aber keine Zeit dafür gehabt habe. Zu dem Zeitpunkt war er bereits auf dem Weg nach Washington“, berichtet die CBS-Journalistin Margaret Brennan auf ihrem Twitter-Account.

    Der US-Präsident habe im Rahmen des Weltwirtschaftsforums bilaterale Gespräche mit der britischen Premierministerin Theresa May und dem israelischen Premier Benjamin Netanjahu geführt. Außerdem habe er sich mit dem Schweizer Präsidenten Alain Berset und dem ruandischen Präsidenten Paul Kagame sowie mit einer Reihe von Geschäftsleuten und Veranstaltern des Forums getroffen.

    Zuvor hatte der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin mitgeteilt, dass Poroschenko und Trump ein Treffen am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos in der Schweiz planen würden. Hierbei erklärte das Weiße Haus, das Gespräch sei nicht geplant, aber Poroschenko und Trump könnten sich noch bei einer der Veranstaltungen im Rahmen des Forums treffen.  Auf der Tagesordnung des US-Präsidenten, die auf seiner offiziellen Facebook-Seite veröffentlicht wurde, steht allerdings kein Treffen mit Poroschenko.


    Zum Thema:

    Poroschenko ruft zu „Koalition gegen Russland“ auf – Moskau reagiert
    Poroschenko verheimlichte Deutschland-Geschäfte - Medien
    Trump will US-Verteidigungsbudget drastisch erhöhen
    Trump nennt sich „Cheerleader“ der USA
    Tags:
    Gespräch, Treffen, Verhandlungen, Weltwirtschaftsforum, Rex Tillerson, Theresa May, Donald Trump, Benjamin Netanjahu, Pawel Klimkin, Petro Poroschenko, Schweiz, Davos
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren