Widgets Magazine
11:44 22 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    USA „unfair behandelt“: Trump klagt über EU-Handelspolitik

    © AP Photo / Carolyn Kaster
    Politik
    Zum Kurzlink
    192388
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat sich zu vielen Problemen zwischen den USA und der EU geäußert und das Verhalten der EU gegenüber Washington als „ungerecht“ bezeichnet, besonders was den Handel angeht. Dies meldet die Zeitung „The Daily Mail”.

    „Ich habe viele Probleme mit der Europäischen Union, und das kann in etwas Größeres in dieser Hinsicht, in der Hinsicht des Handels münden. Die Europäische Union ist gegenüber den Vereinigten Staaten in Bezug auf den Handel sehr unfair”. 

    Trump behauptet, es sei äußerst schwierig für die amerikanischen Waren, auf den europäischen Markt zu gelangen, während die europäischen Waren „ohne Steuern oder mit sehr geringen Steuern” verkauft werden.

    „Das ist sehr ungerecht”, so Trump.

    Der US-Präsident betonte, dass auch andere Länder gegenüber den USA unfair seien. Konkrete Länder nannte er dabei nicht.

    Demnach hätte Washington anstelle von London eine härtere Haltung im Falle beim EU-Austritt bezogen.

    Zuvor hatten die USA offiziell ihre Besorgnis auch über die chinesische Handelspolitik geäußert. Am 19. August 2017 leitete der US-Handelsvertreter Robert Lighthizer im Auftrag von Trump eine Untersuchung wegen „Diskriminierung und Einschränkung” des amerikanischen Handels durch die chinesische Regierung ein.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump will Ermittlungsbericht zu Russland-Affäre publik machen
    Trump offenbart, wie seine Tweets entstehen
    „Keine Beweise für Russlands Einmischung in Brexit“ – Twitter
    Warum nicht? Britischer Abgeordneter schläft bei Brexit-Live-Debatten ein – VIDEO
    Nach Brexit: London verpasst britischem Pass neues Antlitz
    Trump will US-Verteidigungsbudget drastisch erhöhen
    Tags:
    Steuern, Handel, Wirtschaft, Brexit, Donald Trump, Washington, USA