09:55 21 April 2018
SNA Radio
    Weißes Haus

    Im Voraus: CIA-Chef rechnet mit neuer „Einmischung Russlands“

    © Sputnik / Igor Mikhalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    12484

    Der CIA-Chef Mike Pompeo rechnet anlässlich der US-Kongresswahlen im November dieses Jahres mit weiteren Versuchen Russlands, diese zu beeinflussen. Dies berichtet der Nachrichtensender BBC.

    Pompeo habe keinen bedeutenden Rückgang der russischen Aktivitäten feststellen können. Er gehe davon aus, „dass sie (Russland – Anm. d. Red.) es weiter versuchen werden, aber ich bin zuversichtlich, dass Amerika freie und faire Wahlen haben wird".

    Die USA würden aber derart reagieren, dass die Auswirkungen auf die Wahlen nicht groß sein würden:

    „Wir sind der beste Geheimdienst der Welt“, zitiert BBC Pompeo. Die US-Geheimagenten würden „ihr Bestes  tun, um geheime Informationen zu bekommen, die dem amerikanischen Volk helfen können".

    Pompeo halte Russland eher für ein „feindselig gestimmtes“  Land und deswegen teile er die Bedenken der europäischen Geheimdienste in Bezug auf Moskau.

    Wie der TV-Sender ferner berichtet, bemühe sich Washington um Russlands „subversive Tätigkeit“ zu bekämpfen.

    Die US-Geheimdienste sind der Ansicht, Russland habe sich in die Präsidentschaftswahl 2016 eingemischt. Der gewählte US-Präsident Donald Trump behauptet, dass es kein Komplott zwischen ihm und Moskau gegeben habe. Russland weist jegliche Anschuldigungen einer Einmischung auch entschieden zurück.

    Zum Thema:

    CIA will Spionage im Ausland Geheimdienst-Veteranen übertragen – Medien
    Putin beeinflusst Trump? Staatsduma zu Aussagen von Ex-CIA-Chef
    Einmischung „nonstop“? Neue Vorwürfe gegen Russland erhoben
    „Heftig und aggressiv“: Putin zu US-Reaktion auf „russische Einmischung“
    Tags:
    Kongresswahlen, Tätigkeit, Einmischung, Aktivitäten, Geheimdienst, CIA, Mike Pompeo, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren