08:30 21 Oktober 2018
SNA Radio
    US-Truppen in der nordsyrischen Stadt Manbidsch

    USA lehnen Abzug ihrer Truppen aus syrischem Manbidsch ab

    © AFP 2018 / DELIL SOULEIMAN
    Politik
    Zum Kurzlink
    1429191

    Ein Abzug der amerikanischen Truppen aus dem syrischen Manbidsch ist nicht geplant, wie CNN unter Verweis auf den Chef des Zentralen Kommandos der US-Streitkräfte (CENTCOM), General Joseph Votel, berichtet.

    Der General erklärte laut CNN, dass die amerikanische Seite „nicht die Möglichkeit erwägt“, ihre Truppen aus der Stadt abzuziehen.

    Zuvor hatte der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, dazu aufgerufen, die US-Truppen und die kurdischen Formationen aus Manbidsch abzuziehen. Wie Erdogan erklärte, beabsichtigt Ankara, die Zone der in Syrien laufenden türkischen Militäroperation „Olivenzweig“ auf die weiter östlich gelegene Stadt Manbidsch und bis an die irakische Grenze auszudehnen.

    Am 20. Januar hatte der türkische Generalstab die Militäroperation „Olivenzweig“ gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG sowie die Partei der Demokratischen Union (PYD) in der syrischen Region Afrin angekündigt.

    Die USA und die von ihnen angeführte internationale Anti-Terror-Koalition agieren seit September 2014 in Syrien, jedoch ohne Zustimmung der legitimen Regierung in Damaskus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Offensive gegen syrisches Afrin: Türkei eröffnet zweite Front – Agentur
    „Türkische Zuchtrute“: Kriegsreporter warnt vor langem Konflikt in Afrin
    Tags:
    Truppenabzug, CENTCOM, Manbidsch, USA, Syrien