01:37 21 November 2018
SNA Radio
    Türkische Militäroperation in Afrin - Tempel von Tell Ain Dara schwer beschädigt: Treppenstufen am Portikus

    Mit Napalm gegen Kurden? – Türkei weist Vorwürfe zurück

    CC BY-SA 3.0 / Odilia / Treppenstufen am Portikus
    Politik
    Zum Kurzlink
    622101

    Das türkische Militär setzt nach Angaben seines Generalstabs während der Operation gegen kurdische Gruppierungen im syrischen Afrin den international geächteten Kampfstoff Napalm nicht ein.

    „Die Luftstreitkräfte der Türkei verwenden bei der Operation ‚Olivenzweig‘ kein Napalm, keine chemischen, biologischen und anderen derartigen Waffen, die gemäß internationalen Gesetzen verboten sind. Die türkische Armee hat keine derartigen Waffen. Die Bodentruppen halten sich an die gleichen Regeln“, heißt es in der Mitteilung der Generalstabs.

    Die türkische Seite versuche die Sicherheit der Zivilbürger und die Aufrechterhaltung der Objekte des Kulturerbes zu gewährleisten.

    Zuvor hatten Kurdenpolitiker dem türkischen Militär vorgeworfen, den Kampfstoff Napalm im syrischen Afrin eingesetzt und dabei die Zivilbevölkerung getroffen zu haben.

    Laut dem offiziellen Vertreter der kurdischen Selbstverteidigungsverbände in Afrin, Reyzan Hedu, ist außerdem durch die Angriffe der türkischen Armee der älteste antike Tempel Syriens schwer beschädigt worden.

    Am 20. Januar hatte der türkische Generalstab die Militäroperation „Olivenzweig“ gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG sowie die Partei der Demokratischen Union (PYD) in der syrischen Region Afrin eingeleitet.

    Später hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärt, dass die Militäroperation möglicherweise auch auf die weiter östlich gelegene Stadt Manbidsch sowie bis zur irakischen Grenze ausgeweitet werde.

    In Afrin leben rund 1,5 Millionen Kurden und Flüchtlinge aus anderen Gebieten Syriens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Türkische Zuchtrute“: Kriegsreporter warnt vor langem Konflikt in Afrin
    Köln: Demonstration gegen türkische Operation in Afrin
    Nach Afrin: Türkei zu Einsätzen im Irak bereit – türkischer Außenminister
    Einsatz in Afrin fordert bereits hunderte Todesopfer – SDF
    Tags:
    zerstören, Tempel, Zivilbevölkerung, Aufrechterhaltung, Luftstreitkräfte, Napalm, Olivenzweig, Partei der Demokratischen Union (PYD), kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Reyzan Hedu, Recep Tayyip Erdogan, Idlib, Manbidsch, Irak, Afrin, Syrien, Türkei