07:15 18 Juli 2018
SNA Radio
    Koran

    Zum Islam konvertiert: AfD-Politiker sorgt für Überraschung

    © AFP 2018 / MAHMUD KHALED
    Politik
    Zum Kurzlink
    263887

    Der Brandenburger Vizechef der als islamkritisch bekannten „Alternative für Deutschland“, Arthur Wagner, verlässt seine evangelische Gemeinde, um eine neue Glaubensrichtung – den Islam - einzuschlagen.

    Wie der Politiker im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung sagte, will er in der nächsten Woche aus der Kirche austreten.

    Den radikalen Wandel in seinem Bewusstsein erklärte Wagner mit den Veränderungen in der Kirche, die mit seinem Verständnis nicht mehr übereinstimmten. Das seien die Haltung der Kirche zur AfD, die „Ehe für alle“ und die Teilnahme von Pfarrern und Kindern am Christopher Street Day – der jährlichen Gay-Pride-Parade – in Berlin.

    Ein Russland-Besuch im November 2015 habe ihm zu seiner endgültigen Entscheidung verholfen. „Muslime habe ich als offene und ehrliche Menschen kennen gelernt“, so Wagner. Er habe am 29. Oktober 2017 das Glaubensbekenntnis in einer Moschee in Russland gesprochen und den Namen Ahmad angenommen. Seinen Religionswechsel habe er aber zunächst für sich behalten, so Wagner.

    Wagner hat inzwischen seine Parteiämter niedergelegt, will aber Mitglied der AfD bleiben.

    Zum Thema:

    Merkel: "Islam gehört zu Deutschland"
    „Abendland aller Sorge wert – Islam kaum integrationsfähig“ - Bischof von Regensburg
    Integration mal anders herum: Brüsseler Polizei absolviert Islam-Schnellkurs
    „Deutscher Islam“ wird 2017 umgesetzt
    Tags:
    Islam, Interview, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren