18:58 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Nordkoreas Soldaten (Archiv)

    Nordkoreas Raketen: Moskau ist voll im Bilde

    Ilja Pitalew
    Politik
    Zum Kurzlink
    82206

    Moskau ist in Besitz von Angaben, über welche Raketen die Demokratische Volksrepublik Korea verfügt, wie Russlands Botschafter in Pjöngjang, Alexander Mazegora, in einem Interview mit RIA Novosti erklärte.

    Der Botschafter betonte, dass Moskau die Situation sorgfältig beobachte. Er teilte zudem mit, dass die russische Botschaft in Nordkorea über einen Evakuierungsplan für den Fall einer Ausnahmesituation verfüge.

    „Wir haben natürlich diese Angaben, die Situation verfolgen wir sehr sorgfältig“, so Mazegora.

    Laut dem Diplomaten habe Russland eine klare Vorstellung davon, was das Niveau der Technik und Technologien des nordkoreanischen Militärindustriekomplexes betreffe. Er wies darauf hin, dass es sich um eigene Entwicklungen handele.

    Auf die russisch-chinesische Initiative zur Regelung der Situation auf der Korea-Halbinsel hin angesprochen, sagte der Diplomat, die amerikanischen Partner hätten sie zwar nicht angenommen, aber auch nicht endgültig abgelehnt.

    „Das, was jetzt geschieht – die Verschiebung der Termine für amerikanisch-südkoreanische  Militärübungen, die Teilnahme Nordkoreas an der Olympiade, die einen Verzicht auf Raketenstarts und Atomtests in diesem Zeitraum voraussetzt, — bedeutet im Grunde genommen ein doppeltes Auf-Eis-legen, eben das, was in der ersten Etappe unseres Planes vorgesehen ist“, so der Botschafter.

    Das Weitere sei schwieriger. Es gehe um bilaterale Verhandlungen Nordkoreas mit den USA, Südkorea und Japan zur Regelung der Beziehungen. Mit den Südkoreanern gebe es bereits Kontakte. „Sollte es in diesen Tagen zu einem Treffen zwischen Nordkoreanern und Amerikanern kommen, würde dies bedeuten, dass es auch zum zweiten Teil unseres Planes eine Bewegung gibt“, meinte der russische Diplomat.

    Nordkorea hatte im vergangenen Jahr eine Serie von Raketenstarts und den sechsten Atomwaffentest unternommen, was zu einer Zuspitzung der Situation um Nordkorea geführt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tillerson wirbt für schärfere Nordkorea-Sanktionen und erwägt militärische Lösung
    Darum fordert Japan den Abbruch diplomatischer Beziehungen zu Nordkorea
    Nordkorea macht Werbung für seine neuen Personenwagen
    Tags:
    Situation, Angaben, Technik, Regelung, Raketen, USA, Russland, Nordkorea