13:05 15 August 2018
SNA Radio
    Alexander Turtschinow, Chef des Rates für nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine (Archiv)

    Ukraine will eigene Cyber-Truppen aufbauen

    © Sputnik / Jewgeni Kotenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    3636

    Die Ukraine erwägt die Möglichkeit, Cyber-Truppen in den eigenen Streitkräften zu bilden. Details zu dem neuen Vorhaben der Kiewer Regierung hat der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats der Ukraine, Alexander Turtschinow, genannt.

    Ein moderner Krieg sei ohne Cyber-Verteidigung und Cyber-Angriffe nicht vorstellbar, sagte Turtschinow. „Wir werden die Frage, über die der Generalstab berichtet hat, über die Bildung von Cyber-Truppen in der Struktur der ukrainischen Streitkräfte, unbedingt behandeln. Das ist eine ernsthafte Frage, wir werden daran arbeiten, bei uns arbeiten in dieser Richtung sowohl der Auslandsgeheimdienst als auch der militärische Aufklärungsdienst.“  

    Der Aufbau solcher Truppen sei im Nationalen Zentrum für Cyber-Sicherheit besprochen worden, fügte Turtschinow hinzu.  

    Am Freitag hat der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats das Operative Zentrum für Reaktion auf Cyber-Bedrohungen eröffnet, das mit den Nato-Ländern zusammenarbeiten soll. Turtschinow hat auch erklärt, die Ukraine habe seit zwei Jahren Milliarden US-Dollar durch Cyber-Angriffe verloren.  

     

    Zum Thema:

    Warum das umstrittene Gesetz einen Keil zwischen Polen und der Ukraine treibt
    „Verrat“: Ukrainischer Botschafter zu möglichem Abbau von Russland-Sanktionen
    Flucht nach Österreich einzige Rettung? Fast 70 Journalisten in Ukraine getötet
    Deutschland macht Gazprom großzügiges ukrainisches Geschenk
    Tags:
    Geheimdienst, Aufklärung, Generalstab, Truppen, Cybersicherheit, Cyber-Krieg, Cyberangriffe, NATO, Rat für nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine (SNBO), Alexander Turtschinow, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren