02:01 23 April 2018
SNA Radio
    Seefernaufklärungs- und U-Boot-Jagdflugzeug Boeing P-8 Poseidon (Archiv)

    „Gefährliche Spiele“: US-Aufklärungsjets an russischer Grenze geortet

    © AP Photo / Sang Tan
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11152

    Zwei US-Aufklärungsflugzeuge haben am Freitag einen Flug zur westlichen Grenze Russlands unternommen. Dies berichtete das Portal Mil Radar. Der Chef des Ausschusses für Informationspolitik des russischen Oberhauses, Alexej Puschkow, hat vor der Gefahr der ständigen Aufklärungsflüge der US-Luftwaffe an der russischen Grenze gewarnt.

    Laut dem Überwachungsportal handelt es sich um ein Seefernaufklärungs- und U-Boot-Jagdflugzeug Boeing P-8 Poseidon und ein Aufklärungsflugzeug Boeing RC-135W. Die Maschinen waren  von der britischen Militärbasis Mildenhall gestartet und begaben sich in Richtung der russischen Grenze zu den baltischen Staaten.

    Kurz zuvor hatte der Chef des informationspolitischen Ausschusses des russischen Oberhauses, Alexej Puschkow, die Äußerung des Pentagons kommentiert, dass die  USA  mit ihren Aufklärungsaktivitäten  an der russischen Grenze nicht aufhören werden:

    „Das US-Verteidigungsministerium will die Aufklärungsflüge an unseren Grenzen  nicht stoppen.  Russland  will nicht auf das Abfangen verzichten.  Die USA spielen gefährliche Spiele“, schrieb er in seinem Twitter-Account.

    Zuvor hatte das Pentagon versprochen, auf die Flüge nahe der russischen Grenze nicht zu verzichten und den internationalen Luftraum an der russischen Küste durch die US-Luftwaffe auch weiter zu überwachen. Die Äußerung stand im Zusammenhang mit einem Vorfall, der sich am Montag ereignet hatte. Damals begleitete ein russischer Su-27-Kampfjet ein Flugzeug der US-Luftwaffe vom Typ EP-3 Aries im Luftraum über dem Schwarzen Meer bei der Halbinsel Krim und hinderte es an der Verletzung der russischen Grenze.

    Die USA bezeichneten das Manöver der russischen Maschine als unsicher und betonten, solche Handlungen würden ein Risiko von „katastrophalen Auswirkungen“ mit sich bringen. Die russische Su-27 habe sich der amerikanischen EP-3 zu sehr angenähert.

    Das russische Verteidigungsministerium bezeichnete das Manöver der Su-27 als „routinemäßig, absolut legitim und absolut sicher“ und riet dem Pentagon von seinen Grenzflügen ab.

    Seit Beginn des Jahres sind US-Aufklärungsflugzeuge mindestens 14 Mal entlang der russischen Grenze zu den baltische Staaten geflogen.

    Zum Thema:

    So viele Spionageflieger vor russischer Grenze geortet – Verteidigungsministerium
    Pentagon meldet „gefährliches Abfangen“ durch russischen Kampfjet über Schwarzem Meer
    US-Spionageflugzeug über Schwarzem Meer bei Annäherung an Russlands Grenze entdeckt
    Tags:
    Grenze, Jets, Aufklärung, RC-135W, Jagdflugzeug P-8 Poseidon, Pentagon, Russland, USA