11:33 22 Juni 2018
SNA Radio
    Irakische Armee (Symbolbild)

    Irak startet Operation gegen IS an Grenze zu Saudi-Arabien

    © REUTERS / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    1570

    Der Befehlshaber der irakischen Streitkräfte in der Provinz Al-Anbar, Mahmoud al-Falahi, hat am Samstag den Beginn einer militärischen Operation gegen die Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) an der Grenze zu Saudi-Arabien angekündigt.

    „Einheiten der Armee, der Polizei, der Stammesmilizen sowie die Grenztruppen haben heute früh mit Unterstützung durch die irakische Luftwaffe und die internationale Koalition eine großangelegte Operation zur Säuberung der Wüste in der Provinz al-Anbar in Richtung Grenze zwischen dem Irak und Saudi-Arabien begonnen“, sagte al-Falahi dem Sender „Al Sumaria“.

    Er betonte, das Ziel der Militäroperation seien Terroristen-Verstecke in der Wüste.

    Anfang Dezember 2017 hatte der irakische Premierminister, Haider al-Abadi, den Sieg über den „Islamischen Staat“ erklärt. Wie er damals sagte, haben die irakischen Streitkräfte die gesamte irakisch-syrische Grenze unter volle Kontrolle gebracht.

    Zum Thema:

    Nach Afrin: Türkei zu Einsätzen im Irak bereit – türkischer Außenminister
    Vertretungslehrer aus Syrien und Irak – Pilotprojekt bringt Flüchtlinge in Schulen
    Irak: Deutsche wegen IS-Mitgliedschaft zum Tode verurteilt
    Russische Geschäftsleute werden im Irak vom sowjetischen Erbe profitieren – Experte
    Tags:
    Streitkräfte, Grenztruppen, Grenze, Polizei, Armee, Wüste, Operation, Terrormiliz Daesh, Mahmoud al-Falahi, Anbar, Al-Anbar, Saudi-Arabien, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren