14:56 20 Juli 2018
SNA Radio
    Weltuntergang (Symbolbild)

    Iran sieht die Menschheit am Rande der Ausrottung

    CC0 / Pixabay
    Politik
    Zum Kurzlink
    101766

    Die neue US-Atomwaffendoktrin bringt laut Irans Außenminister Dschawad Sarif die Menschheit ihrer totalen Vernichtung näher.

    „Die amerikanische Nukleardoktrin spiegelt die große Abhängigkeit von Atomwaffen wider, die im Widerspruch zu dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Atomwaffen steht. Sie bringt daher die Menschheit ihrer totalen Vernichtung näher“, schrieb Sarif auf Twitter.

    Mehr zum Thema: Überlebende von Hiroshima und Nagasaki über neue US-Atomwaffendoktrin empört

    Deshalb sei es nicht verwunderlich, dass die Welt so knapp vor der Apokalypse stehe wie seit dem Jahr 1953 nicht mehr, als die USA und die UdSSR die ersten Wasserstoffbomben-Tests durchgeführt hatten. Der Iraner berief sich dabei auf die symbolische „Weltuntergangs-Uhr“ – die sogenannte Doomsday Clock – womit amerikanische Atomwissenschaftler seit 1947 jedes Jahr die Gefahren für die Menschheit bewerten.

    „Trumps Starrköpfigkeit in seiner Bestrebung, den Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan zu vernichten, entspringt derselben Rücksichtslosigkeit“, so der Minister.

    Das Pentagon hatte am Freitag die neue US-Atomwaffendoktrin veröffentlicht und Bedingungen für den Einsatz der Atomwaffen genannt. Laut Washington stellen vor allem Nordkorea, China und Russland dabei eine „besondere Bedrohung“ dar.

    Mehr zum Thema: Neue US-Atomwaffendoktrin: Pentagon nennt Bedingungen für Atomwaffeneinsatz

    Das Dokument sieht unter anderem den Bau von kleineren Atombomben vor. Demnach würde Washington seine Atomwaffen nur unter „äußersten Umständen einsetzen“. Gleichzeitig sind diese „Umstände“ relativ breit formuliert und beinhalten auch konventionelle Angriffe nicht nur auf die USA, sondern auch auf „Verbündete und Partner“.

    Moskau bezeichnete die Doktrin als konfliktgeladen und gegen Russland gerichtet. Damit versuchen die USA laut dem Chef des Verteidigungsausschusses des russischen Unterhauses, Wladimir Schamanow, Russland die Schuld in die Schuhe zu schieben.

    Zum Thema:

    Revision des Atom-Deals mit Iran: USA geben Europa „letzte Chance“
    US-Geheimdienste verschlafen eine größere Gefahr als China und Russland zusammen
    Tschetschenien-Chef: USA bereiten dem Iran „Trojanisches Pferd“ vor
    Kriegsverbrecher auf freiem Fuß
    Tags:
    Krieg, Militär, Atommacht, Atomkriegsuhr, Atomkrieg, Atomkatastrophe, Atomstreitkräfte, Atomschlag, Atomproblem, Atomprogramm, Atomobjekte, Atomuhr, Atomtest, Atomwaffenverbot, Atomwaffensperrvertrag, Atomwaffendoktrin, Atomwaffen, Atom-Deal, Atomdeal, Atombombeneinsatz, Atombombe, Atomarsenal, Atomangriff, Atomabrüstung, Atomabkommen, Kernwaffentest, Kernwaffenprogramm, Kernwaffenproblem, Kernwaffenmacht, Kernwaffenkomponente, Kernwaffenarsenal, Kernwaffen, Nuklearwaffen, Nuklearprogramm, Nuklearmanagement, Nuklearkrieg, Nuklearkatastrophe, nuke, Gemeinsamer Umfassender Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA), Gemeinsamer Umfassender Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA), Pentagon, Gemeinsamer Umfassender Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA), Wladimir Schamanow, Mohammed Dschawad Sarif, Mohammad Javad Zarif, Donald Trump, Iran, Russland, UdSSR, China, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren