14:56 20 Juli 2018
SNA Radio
    Anhänger der Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA)

    „Gastarbeiter greifen nach Pfählen“: Ukrainischer General droht Polen mit Aufstand

    © Sputnik / Alexandr Maksimenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    430139

    Der Ex-Verteidigungsminister der Ukraine Oleksandr Kusmuk hat die Vorwürfe Polens wegen der Verbrechen der ukrainischen Nationalisten während des Zweiten Weltkrieges zurückgewiesen und auf historische Ereignisse verwiesen, die die in Polen lebenden Ukrainer als Antwort zu Gewalt greifen lassen könnten.

    „Die Geschichte muss man kennen, aber Rechnungen begleichen darf man nicht", ist sich Kusmak sicher.

    Warschau erinnere Kiew immer wieder an das Massaker von Wolhynien und die Tätigkeit der Anführer der Ukrainischen Aufständischen Armee (OUN-UPA, Organisation der ukrainischen Nationalisten, die unter anderem für ethnische Säuberungen während des Zweiten Weltkrieges verantwortlich ist — Anm. d. Red.), Stepan Bandera und Roman Schuchewitsch. Allerdings könne die Ukraine Polen auch an bestimmte historische Ereignisse erinnern, sei es vor 100, 200 oder 1000 Jahren gewesen, sagte er und rief dazu auf, sich keine Sorgen über das Schicksal der 1,2 Millionen Ukrainer zu machen, die zurzeit in Polen leben würden.

    „Das ist ja die 5. Ukrainische Front, die sich nach Polen begeben hat", sagte er in Anspielung an Großverbände der Roten Armee, in der es während des Zweiten Weltkrieges vier Ukrainische Fronten gegeben hatte. „Ihnen wird nichts passieren. Sie werden nach Pfählen greifen, wenn wir uns an alle Kosaken erinnern werden, die von Lwiw bis Kiew erhängt wurden", äußerte der Ex-Minister.

    Der polnische Senat (Oberhaus) hat am Mittwoch Novellen zum Gesetz über das Institut für Nationales Gedenken unterstützt, die unter anderem die strafrechtliche Verfolgung für das Leugnen von Verbrechen ukrainischer Nationalisten und für Äußerungen über eine Unterstützung der Nazis durch Polen vorsehen. Die Ukraine bezeichnete das Dokument als „unobjektiv" und „absolut unannehmbar".

    Zum Thema:

    Verbot von „Bandera-Ideologie“: Poroschenko „zutiefst besorgt“ über polnisches Gesetz
    Umstrittenes KZ-Gesetz: Polnischer Senat stimmt für Verbot von „Bandera-Ideologie“
    Hochansteckend: Polen wollen Ukrainer nicht mehr einreisen lassen
    Verwandelt sich Polen aus Kiews strategischem Partner in dessen Feind?
    Tags:
    Verbrechen, Geschichte, Reaktion, Bandera-Ideologie, Verbot, Ukrainische Aufständische Armee OUN-UPA, Roman Schuchewitsch, Stepan Bandera, Polen, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren