SNA Radio
    MiG-21 der kroatischen Luftwaffe (Archivbild)

    Selbst nach Reparatur defekt: Kroatien wird Ukraine vier MiG-21 zurückgeben – Medien

    CC BY 3.0 / Dtom / MiG 21-Bis Cro air force2.JPG
    Politik
    Zum Kurzlink
    41053

    Kroatien wird der Ukraine vier Abfangjäger MiG-21, die von einem ukrainischen Unternehmen unzureichend repariert wurden, wegen Betriebsstörung zurückgeben. Zagreb wird auch von Kiew fordern, diese durch intakte Flugzeuge zu ersetzen, schreibt die Zeitung „Jutarnji list“ unter Verweis auf eine Quelle im kroatischen Verteidigungsamt.

    In der Vorwoche hat Kroatiens Verteidigungsministerium an das ukrainische Verteidigungsamt eine Note mit diesem Vorschlag geschickt, berichtet „Jutarnji list“.

    Die Zeitung betont, in Kroatien würden acht weitere MiG-21 bleiben, die meisten von ihnen seien flugunfähig. Sie hätten Probleme mit Navigationsgeräten und Kraftstofftanks.

    Mitte Januar hatte der ukrainische Verteidigungsminister Stepan Poltorak am Rande seines Besuches in Zagreb seinem kroatischen Amtskollegen Damir Krstičević versprochen, eine ausführliche Ermittlung dazu zu führen, dass die MiG-21, die für die kroatische Luftwaffe gekauft worden waren, unzureichend repariert wurden.

    Zuvor hatte das Bezirksgericht in Zagreb einen Prozess wegen Korruption bei der Reparatur der kroatischen Flugzeuge in der Ukraine eingeleitet. Die Behörde zur Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität USKOK hat einen Militärangehörigen und einen Zivilisten der Bestechung beim Kauf von zwölf MiG-21 für die kroatische Luftwaffe sowie bei deren Reparatur bezichtigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    MiG-21 Kampfjet in Rumänien abgestürzt
    Skandal in Kroatien: Kampfjet-Lieferung aus Ukraine entpuppt sich als Schrott
    Kroatien: Lieferte Ukraine aus fremden Schrottteilen recycelte Kampfjets?
    Tags:
    Abfangjäger, Defekt, zurückgeben, Flugzeuge, Reparatur, MiG-21, USKOK, Damir Krstičević, Stepan Poltorak, Kroatien, Ukraine