18:21 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Eine Frau protestiert gegen Brexit in London (Archivbild)

    EU kann Zugang Großbritanniens zu ihren Märkten einschränken

    © AFP 2018 / Daniel Leal-Olivas
    Politik
    Zum Kurzlink
    1927

    Die EU kann den Zugang Großbritanniens zu ihren Märkten einschränken, wenn es gegen Brexit-Bedingungen verstößt. Dies berichtet die Deutsche Welle unter Berufung auf ein von der Europäischen Kommission entwickeltes Dokument.

    Ein solches Instrument solle dazu beitragen, dass die EU schnell auf mögliche kontroverse Situationen reagieren kann. Darüber hinaus werde es nicht mehr nötig sein, Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs abzuwarten.

    Bemerkenswert ist auch, dass nach dem Austritt Großbritanniens eine Übergangsphase beginnen werde, in der London vermutlich weiterhin von den Vorteilen des Zugangs zu europäischen Märkten profitieren könne.

    Großbritannien verlässt die Europäische Union im März 2019. London rechnet damit, sich bis Ende März dieses Jahres mit Brüssel darüber zu einigen, wie die Übergangszeit für die Implementierung der Bedingungen des Austrittsverfahrens des Vereinigten Königreiches aus der EU zu gestalten ist.

    Bei dem Referendum vom 23. Juni 2016 hatte eine knappe Mehrheit der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union gestimmt. Das Austrittsverfahren begann am 29. März 2017. Genau zwei Jahre später, am 29. März 2019, soll Großbritannien laut Artikel 50 des Vertrags von Lissabon die Europäische Union verlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren