09:44 23 April 2018
SNA Radio
    Hacker

    Olympia-Hackerangriffe: Westliche Medien planen Vorwürfe gegen Russland – Moskau

    © Fotolia / Tomasz Zajda
    Politik
    Zum Kurzlink
    56158

    Westliche Medien wollen Russland Hackerangriffe auf Portale vorwerfen, die mit den Olympischen Winterspielen in Südkorea zusammenhängen. Das teilt das russische Außenministerium am Mittwoch mit.

    „Uns ist bekannt, dass in westlichen Medien Pseudo-Ermittlungen zum Thema einer angeblichen ‚russischen Spur‘ bei Hackerangriffen auf Portale geplant sind, die mit den Olympischen Spielen in Südkorea zusammenhängen“, so die Meldung der Behörde.

    Dabei betont das Außenministerium, dass, wie in solchen Fällen üblich, der Öffentlichkeit keine Beweise vorgelegt würden.

    „Nicht nur engagierte Medien, sondern auch IT-Unternehmen, die seit langer Zeit enge Beziehungen zu CIA und NSA haben, könnten an dieser antirussischen Kampagne beteiligt sein“, schloss die Behörde.

    Zum Thema:

    So entdeckt man die Geheimnisse des Pentagons – auch ohne russische Hacker
    Hacker stehlen einer der größten Krypto-Börsen Japans 534 Millionen Dollar
    Hacker können Atomwaffen-Einsatz provozieren – Studie
    Sicherheitslücke: Milliarden Smartphones und Computer für Hackerangriffe anfällig
    Tags:
    Hackerangriffe, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Außenministerium Russlands, Südkorea, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren