13:48 17 Juli 2018
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-25 über Idlib abgeschossen (3. Februar 2018)

    Attacke auf Su-25 in Idlib: Erdogan kondoliert Putin nach Tod des russischen Piloten

    © AFP 2018 / Omar Haj Kadour
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russischer Su-25-Kampfjet in Idlib abgeschossen (17)
    101107

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat dem russischen Staatschef Wladimir Putin telefonisch sein Beileid im Zusammenhang mit dem Tod des russischen Piloten Roman Filipow nach einer Attacke der Kämpfer in Syrien ausgedrückt, wie der Kreml-Pressedienst meldet.

    „Die Diskussion über die Situation in Syrien ist fortgesetzt worden. Der türkische Staatschef hat dem russischen Präsidenten sein Beileid im Zusammenhang mit dem Tod des russischen Militärfliegers Filipow durch eine Attacke der Kämpfer in der Deeskalationszone Idlib gegen dessen Su-25 ausgedrückt“, heißt es aus dem Kreml.

    Die beiden Staatschefs haben sich darauf geeinigt, „die Koordination der Handlungen der Streitkräfte und Sondereinheiten Russlands und der Türkei zu verstärken“, um die Terrorgruppierungen zu bekämpfen, die gegen die Waffenruhe verstoßen.

    Darüber hinaus besprachen der russische Präsident und sein türkischer Amtskollege die Möglichkeit für ein Treffen der Staatschefs Russlands, der Türkei und des Iran. „Es ging um ein Treffen dreier Präsidenten. Das genaue Datum wurde bislang nicht festgelegt“, so der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

    Der Su-25-Kampfjet von Filipow war am 3. Februar beim Abfliegen der Deeskalationszone Idlib abgeschossen worden. Bis zuletzt versuchte der Offizier, das Flugzeug in der Luft zu halten, er schaffte es, dem Kommando den Raketenangriff zu melden. Filipow katapultierte sich, lieferte den Terroristen am Boden einen ungleichen Kampf und sprengte sich schließlich mit einer Handgranate in die Luft

    Der Leichnam des Majors konnte dank den Handlungen der russischen Militäraufklärung und des türkischen Militärs evakuiert und in die Heimat gebracht werden. Am 8. Februar wird Roman Filipow mit allen militärischen Ehren in Woronesh beigesetzt. Dem Piloten wurde posthum der höchste Ehrentitel „Held der Russischen Föderation“ verliehen. Er hat eine Frau und eine vierjährige Tochter hinterlassen.

    Themen:
    Russischer Su-25-Kampfjet in Idlib abgeschossen (17)

    Zum Thema:

    „Ein wahrer Soldat“: Was Leser über Tod des Su-25-Piloten in Syrien sagen
    Mit Pistole gegen Islamisten: Su-25-Pilot kämpft sein letztes Gefecht am Boden
    Su-25-Abschuss: Rakete könnte aus Ukraine stammen – Geheimdienstveteran
    Tags:
    Beileid, Pilot, Tod, Su-25, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren