21:19 21 April 2018
SNA Radio
    Die israelische F-16, die durch syrische Luftabwehr abgeschossen wurde

    „USA nicht im Spiel“: Nur so kann Krieg im Norden Israels verhindert werden

    © REUTERS / Ronen Zvulun
    Politik
    Zum Kurzlink
    1933626

    Die Lage im Norden Israels zwischen Tel-Aviv, Damaskus und Teheran hat sich in den vergangenen Jahren angespannt. Ohne einen Unterhändler wird die Situation sich noch weiter verschlimmern, schreibt das Nachrichtenportal RTVE unter Berufung auf den israelischen Experten Ófer Zalzberg.

    Der einzige Staat, der helfen kann, einen vollwertigen Militärkonflikt zwischen den Seiten zu vermeiden, ist ihm zufolge Russland.

    Russland ist die einzige Macht in Syrien, die über die Möglichkeiten verfügt, um die Seiten zum gegenseitigen Einvernehmen zu bringen und damit das Risiko einer größeren Konfrontation zu reduzieren“, sagte Zalzberg.

    Eine ähnliche Meinung äußerte auch der Stellvertreter des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu für diplomatische Angelegenheiten, der ehemalige israelische Botschafter in Washington Michael Oren. Die USA sind ihm zufolge zu dieser Aufgabe nicht fähig.

    „Der amerikanische Teil dieser Gleichung ist, uns Unterstützung zu leisten. Doch sie haben fast keine Einflusshebel vor Ort“, sagte Oren der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg. „Amerika hat sich in Syrien nicht engagiert. Es ist nicht im Spiel“, so der Diplomat.

    Am Samstag hatte die israelische Armee berichtet, dass das israelische Militär in der Nacht auf Samstag eine iranische Drohne abgefangen habe, die den israelischen Luftraum von Syrien aus verletzt haben soll. Im Gegenzug seien „iranische Ziele in Syrien" attackiert worden. Später gab der Pressedienst der israelischen Armee den Absturz eines Kampfflugzeuges vom Typ F-16 im Norden Israels bekannt.

    Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtete, haben die syrischen Luftstreitkräfte einige israelische Jets angeschossen, nachdem sie Militärobjekte der syrischen Armee im Zentrum des Landes angegriffen haben.

    Beim zweiten Luftangriff am selben Tag hat Israel zwölf Ziele in Syrien angegriffen, darunter drei Flugabwehrbatterien und vier Objekte der iranischen militärischen Präsenz im Lande.

    Russland hat alle Konfliktparteien zur Zurückhaltung aufgerufen sowie die Souveränität und die territoriale Integrität Syriens und der anderen Länder der Region zu achten.

    Zum Thema:

    Geld sammeln für Syrien: Wer bezahlt das neue Leben?
    Su-25-Absturz in Syrien: Eine Stinger kann es nicht gewesen sein – Experte
    China plant aktivere Rolle bei Entwicklung Syriens
    Tags:
    Unterstützung, Macht, Spannungen, Konflikt, Israel, Iran, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren