20:44 11 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41328
    Abonnieren

    Eine repräsentative Delegation von Abgeordneten des Europaparlaments sowie von deutschen und österreichischen Unternehmern wird im April am 4. internationalen Wirtschaftsforum in Jalta auf der Krim teilnehmen. Das sagte der Kovorsitzende des Organisationskomitees des Forums, Andrej Nasarow, am Montag in der Krim-Hauptstadt Simferopol.

    Bislang hätten rund 50 Geschäftsleute, Politiker und Vertreter des öffentlichen Lebens aus Deutschland und Österreich ihre Teilnahme am Forum zugesagt. Das Forum finde am 19./21. April dieses Jahres statt.

    Den Angaben zufolge werden einige Abgeordnete des deutschen Bundestages die Krim zum ersten Mal besuchen. „Es geht unter anderem um Vertreter der Parteien Alternative für Deutschland (AfD), die Linke und der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ)“, sagte Nasarow.

    Zu den Hauptthemen der bevorstehenden Diskussion zählte er die Aufhebung der gegen Russland verhängten Sanktionen sowie die Wiederherstellung der Beziehungen Russlands zu Deutschland und Österreich. Geschäftsleute werden über gemeinsame Projekte in verschiedenen Wirtschaftsbereichen sprechen, darunter Bauwesen, Maschinenbau und Tourismus. Auf der Tagesordnung stehen auch Probleme von Kirche und Kultur sowie Kontakte zu den auf der Krim ansässigen Landsleuten, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Lawrow zu Nord Stream 2 – Abschluss könnte „sehr zeitnah geschehen”
    Tags:
    Delegation, Besuch, Wirtschaftsforum, Andrej Nasarow, Österreich, Krim, Deutschland, Russland