09:11 20 April 2018
SNA Radio
    Recep Tayyip Erdogan

    Erdogan: USA müssen „IS-Theater“ beenden und „Masken fallen lassen“

    © REUTERS / Murat Cetinmuhurdar/Presidential Palace/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    3037227

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die USA dazu aufgerufen, das „Theater“ in Syrien rund um die Anti-Terror-Operation gegen die Terrormiliz IS („Islamischer Staat“, auch Daesh) zu beenden. Dieser Kampf entpuppe sich nämlich als ein Kampf gegen die Türkei.

    „Wir haben 911 Kilometer Grenze zu Syrien. Welche Verbindung haben sie (die USA) zu der syrischen Grenze? Sie haben bereits 550 Millionen US-Dollar (für YPG-Hilfe) ausgegeben, wollen diese Zahl aber nun auf bis zu drei Milliarden anheben. Ihr sagt, dass ihr gegen den IS kämpft. Und wie viele IS-Mitglieder habt ihr eliminiert? Jene, die gegen den IS gekämpft haben, kämpfen nun gegen die Türkei. Niemand hat Recht, den IS als Vorwand zu benutzen. Es ist an der Zeit, dieses Theater mit dem IS zu beenden, es ist an der Zeit, die Masken fallen zu lassen“, zitiert die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti die Aussagen des türkischen Präsidenten. Er machte sie bei seiner Rede vor Abgeordneten der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung.

    Das Verhältnis zwischen den USA und der Türkei ist wegen der Unterstützung der syrisch-kurdischen „Volksverteidigungseinheiten" (YPG) durch die USA in eine Krise geraten. Ankara stuft die YPG-Milizen als Terrororganisationen ein. Washington deutet seine Aktivitäten als Bekämpfung der Terrormiliz „Islamischer Staat". Außerdem fordert Ankara die USA erfolgslos auf, einen oppositionellen Prediger auszuweisen, den sie für den versuchten Militärputsch vom Juli 2016 verantwortlich macht.

    Am 20. Januar hatte der türkische Generalstab die Militäroperation „Olivenzweig" angekündigt. Sie ist gegen kurdische Einheiten in der syrischen Stadt Afrin gerichtet, die von den USA unterstützt und von der Türkei als terroristische Organisation eingestuft werden. Die türkischen Truppen werden dabei von der oppositionellen „Freien syrischen Armee" unterstützt.

    Damaskus verurteilte die türkischen Aktivitäten in Afrin entschieden. Afrin sei ein untrennbarer Teil Syriens, hieß es. Moskau rief in diesem Zusammenhang alle betroffenen Parteien zu Rückhalt und Respekt vor der territorialen Integrität Syriens auf.

    Zum Thema:

    Türkei wird auf eigene Raketenabwehrsysteme setzen – Erdogan
    Erdogan: Türkische Soldaten stoßen nach Idlib vor – „Wenn Allah es will“
    Afrin: Kurden melden Abschuss türkischer Drohne – VIDEO
    Türkische Armee will in Afrin fast 1000 „Terroristen“ getötet haben
    Tags:
    Kampf, Theater, Terrormiliz Daesh, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren