17:04 23 April 2018
SNA Radio
    Pentagon, Hauptquartier des US-Verteidigungsministeriums in Arlington (Virginia)

    USA legen Pläne zur „Eindämmung Russlands“ offen

    © Foto: Public Domain
    Politik
    Zum Kurzlink
    410151

    Das US-Verteidigungsministerium will für die sogenannte „Europäische Eindämmungsinitiative“ („European Deterrence Initiative“) im kommenden Jahr mehr als 6,3 Milliarden US-Dollar ausgeben – das sind rund 1,7 Milliarden Dollar mehr als in diesem Jahr. 250 Millionen davon sind im US-Budgetentwurf für die Ukraine vorgesehen.

    Das Programm soll unter anderem die US-Militärpräsenz in Europa und die Möglichkeiten der US-Partner erweitern, heißt es im Budgetentwurf, der dem Kongress zur Abstimmung vorliegt. Ziel des Programms sei, „dem Zwang und der Aggression seitens Russlands in der Region zu widerstehen“.

    Demnach soll ein Plan für gemeinsame Manöver der USA, ihrer Nato-Partner und anderer Partnerländer erstellt werden, die überwiegend in Osteuropa stattfinden sollen. Aus den bereitgestellten Geldern soll auch das in Polen stationierte US-Bataillon weiter unterhalten werden. Die für die Ukraine vorgesehenen Gelder seien für den Schutz ihrer territorialen Souveränität bestimmt.

    Die „Eindämmungsinitiative“ wird den USA außerdem ermöglichen, mehr Militärtechnik und schwere Waffen in Europa zu stationieren und die Ausrüstung der US-Bodentruppen zu erneuern, heißt es in dem Dokument. 

     

    Zum Thema:

    Revision des Atom-Deals mit Iran: USA geben Europa „letzte Chance“
    Lawrow: Wie USA Europa bei ihrer antirussischen Politik ausnutzen
    USA warnen vor neuen Anschlägen in Europa
    Schuss in den Ofen: USA verballern Milliarden durch „Bändigung“ Russlands in Europa
    Tags:
    Aufstockung, Eindämmung, Verteidigungshaushalt, Geld, Aggression, Europa, USA, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren