SNA Radio
    Einwohner  von Mossul

    So viel Geld gibt EU für humanitäre Hilfe im Irak

    © AFP 2018 / Odd ANDERSEN
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 924

    Die Europäische Union gewährt dem Irak 400 Millionen Euro für humanitäre Hilfe – zusätzlich zur Beteiligung einzelner europäischer Staaten an der Nachkriegswiederherstellung der irakischen Wirtschaft. Das gab die EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini am Mittwoch bekannt.

    „Die Europäische Union schließt die Prozedur der Bereitstellung von 400 Millionen Euro für die humanitäre Hilfe ab. Und das zusätzlich zu der Beteiligung einzelner europäischer Staaten an der Hilfe“, sagte Mogherini am Mittwoch beim Internationalen Investmentforum zur Wiederherstellung des Irak in Kuwait-Stadt.

    An der Veranstaltung nehmen mehr als 1400 Unternehmen aus mehr als 70 Ländern teil. Russland wird vom Vizepremierminister Arkadi Dworkowitsch vertreten. 

    Wie der irakische Premierminister Haider al-Abadi zuvor mitgeteilt hatte, seien 55 bis 100 Milliarden US-Dollar für die Wiederherstellung der Infrastruktur des Landes erforderlich. 

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) hatte ab 2014 einen großen Teil des Irak erobert. Im Dezember 2017 hat Bagdad den Sieg über die Terroristen verkündet. 

    Zum Thema:

    Experte: Warum kein Familiennachzug aus Syrien und dem Irak notwendig ist
    Russische Geschäftsleute werden im Irak vom sowjetischen Erbe profitieren – Experte
    Irak: Deutsche wegen IS-Mitgliedschaft zum Tode verurteilt
    Vertretungslehrer aus Syrien und Irak – Pilotprojekt bringt Flüchtlinge in Schulen
    Tags:
    Wiederherstellung, Krieg, humanitäre Hilfe, Geld, Arkadi Dworkowitsch, Federica Mogherini, Russland, Europäische Union, Irak