19:20 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Nato-Logo im Hauptquartier in Brüssel

    Nato-Chef: Ausbau der US-Militärpräsenz in Europa regt Europäer zu Taten an

    © Sputnik / Alexey Vitvizkiy
    Politik
    Zum Kurzlink
    31394

    Die Nato begrüßt ihrem Chef Jens Stoltenberg zufolge den Ausbau der Militärpräsenz der USA in Europa. Dies motiviere nämlich die europäischen Verbündeten, mehr in militärischen Bereich zu tun.

    „Wir begrüßen die Pläne zur Erweiterung der US-Militärpräsenz in Europa – sowohl in Form von Personalbestand als auch von Technik… Dies dient als anregender Faktor für die Europäer, mehr zu tun“, sagte Stoltenberg am Mittwoch in Brüssel.

    Wie er ferner ausführte, erfolgt der Ausbau der US-Präsenz gleichzeitig mit dem der eigenen Anstrengungen der Europäer im militärischen Bereich.

    Am 14. und 15. Februar treten in Brüssel die Verteidigungsminister der Nato-Länder zusammen.

    Beim Nato-Gipfeltreffen Anfang Juli 2016 in Warschau war die Stationierung von zusätzlich 4.000 Soldaten in den baltischen Staaten beschlossen worden. Die Nato will vier multinationale, rotierende Bataillone für das östliche Bündnisgebiet schaffen.

    Zur Formierung der Truppen sind die Rahmenstaaten bestimmt worden: In Lettland wird Deutschland dafür verantwortlich sein, in Litauen Kanada, in Estland Großbritannien und in Polen die USA.

    Zuvor hatte Moskau erklärt, dass das US-Vorgehen im militärischen Bereich die europäische Sicherheit verschlechtere und Risiken in diesem Bereich schaffe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schoigu: Nato beharrt auf Anti-Russland-Kurs – Lage an Westgrenzen spitzt sich zu
    Nato im Baltikum: "Militär wartet auf Kommando 'Fass!'"
    Wagenknecht: Weltkrieg zwischen USA und Russland real
    Nato will mehr Dialog mit Russland – Stoltenberg
    Tags:
    Ausbau, Militärpräsenz, NATO, Jens Stoltenberg, Europa, Kanada, Litauen, Polen, Großbritannien, Lettland, Deutschland, USA, Russland