04:21 19 Juli 2018
SNA Radio
    Flaggen von China und den USA

    China warnt USA vor paranoiden Angriffen

    © REUTERS / Hyungwon Kang
    Politik
    Zum Kurzlink
    11333

    Der chinesische Botschafter in Washington, Cui Tiankai, warnt die USA, dass Angriffe gegen Peking gefährlich sein können. Dies hat er während eines Empfangs aus Anlass des chinesischen Neujahrs erklärt, wie die chinesische Nachrichtenagentur „Xinhua“ am Donnerstag berichtet.

    „China, das seinen eigenen Entwicklungsweg geht, zu fürchten, ist paranoid von den Vereinigten Staaten“, sagte der Diplomat.

    Der Diplomat fügte hinzu, dass die Beziehungen der beiden Länder auf einer allumfassenden Zusammenarbeit und einer freundschaftlichen Konkurrenz, wenn dies überhaupt angemessen sei, und nicht auf einer Konfrontation beruhen sollen.

    In ihrer darauf folgenden Rede erklärte die Senatorin des US-Kongresses, Shelley Capito, dass Washington „mit Ungeduld auf chinesische Investitionen wartet, die eine Menge Arbeitsplätze schaffen und zur Prosperität in dieser Region führen werden“.

    Am 14. Februar teilte der FBI-Direktor Christopher Wray mit, dass China seine Agenten aktiv in US-Bildungsinstitutionen einschleuse. Zugleich warnte der Senator der Republikanischen Partei John Cornyn, dass Peking mittels Investitionen fortschrittliche Defensivtechnologien aus den USA zu stehlen versuche.

    Ende Januar bezeichnete US-Präsident Donald Trump China als einen Konkurrenten, der die Interessen, Wirtschaft und Werte der USA herausfordere.

    Zum Thema:

    Raketenabwehr: China nähert sich Möglichkeiten von Russland und USA an
    „Dritte militärische Supermacht“: Hat China neuen Raketenabwehr-Stand erreicht?
    Petro-Yuan: China plant Schlag gegen US-Währung
    Lawrow: USA kreisen Russland mit Raketenabwehr ein und nehmen China ins Visier
    Tags:
    Werte, Wirtschaft, Defensivtechnologien, Investitionen, Agenten, Prosperität, Konfrontation, Konkurrenz, Zusammenarbeit, paranoid, Republikanische Partei der USA, FBI, US-Kongress, Xinhua, Donald Trump, John Cornyn, Christopher A. Wray, Shelley Capito, Cui Tiankai, Peking, Washington, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren