15:51 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Mehrzweckkampfflugzeug vom Typ MiG-35 bei der internationalen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS bei Moskau

    Wann stellt russische Armee neueste Jäger MiG-35 in Dienst?

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Politik
    Zum Kurzlink
    51248

    Die Vereinigte Flugzeugbaukorporation Russlands kann noch in diesem Jahr einen Vertrag mit dem Verteidigungsministerium über die Lieferung von Mehrzweckkampfflugzeugen des Typs MiG-35 unterzeichnen. Das sagte der Chef des Unternehmens, Juri Sljusar, am Donnerstag bei einem Investitionsforum in der südrussischen Stadt Sotschi.

    „Unser Jäger verfügt über ein präzises Navigationssystem. Bordgeräte ermöglichen eine gegenseitige Koordination zwischen Kampfjets, um Gruppenhandlungen unternehmen zu können“, sagte der Generaldirektor des Gerätebaubüros Ramenskoje, Giwi Dschandschgawa.

    Zudem könne die Maschine mit neuen Raketen, darunter auch mit X-38, ausgerüstet werden.

    Zuvor hatte der russische Vize-Verteidigungsminister Juri Borissow bei der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS-2017 bei Moskau diese Pläne bestätigt.

    Seiner Ansicht nach werde der Kauf der neuesten Jäger für die Belange der russischen Luftwaffe das Exportpotenzial der Maschine erhöhen.  

    Bis Ende 2020 sollen insgesamt 30 Kampfjets dieses Typs für die russische Luftwaffe gebaut werden.

    Das leichte Überschall-Jagdflugzeug MiG-35 gehört zur Generation 4++ und ist ein Mittelglied zwischen der MiG-29-Familie und den Flugzeugen der fünften Generation. Im Vergleich zum Vorgängertyp ist die MiG-35 für Radare weniger auffällig, weist eine größere Flugweite auf und kann mehr Waffen tragen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Abfangjäger in Arktis: „Nicht einmal eine Maus kommt durch“
    MiG-31 und Su-24 verlegt: Russische Piloten „entgehen“ Feindesschlag – VIDEO
    „Orbitaler Kämpfer“: Was man vom Nachfolger der MiG-31 erwartet
    Tags:
    Lieferung, MiG-35, Juri Borissow, Giwi Dschandschgawa, Juri Sljusar, Russland