13:51 01 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6136320
    Abonnieren

    Sie ist eine der umstrittensten Figuren im Deutschen Bundestag: Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Sie hat den übrigen Parteien dort den Kampf angesagt. Sputnik hat sich mit Frau von Storch zu einem Exklusivinterview getroffen und sich mit ihr über die neue GroKo, die Pläne der AfD und über politische Meinungsmache unterhalten.

    Der Koalitionsvertrag hat eine klar sozialdemokratische Handschrift – das sagt die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch im Sputnik-Exklusivinterview. Das ist für die Bundestagsabgeordnete alles andere als positiv. Vielmehr habe die Union selbst keinen eigenen Inhalt. Ein CSU-Heimatministerium würde von Storch dagegen begrüßen, auch wenn sie CSU-Chef Seehofer vorwirft, „häufig zu brüllen und nur selten zu beißen.“

    Sputnik Politikchef Marcel Joppa fragt kritisch nach und lässt sich von der AfD-Spitzenpolitikerin ihre Unterschiede zwischen Wahlkampfgetöse und Parlamentsarbeit erklären. Auch die Flüchtlingspolitik  ist ein Thema, wenngleich von Storch aktuelle Zahlen zur Zuwanderung anzweifelt.

    Ein kontroverses Interview, bei dem Beatrix von Storch auch auf die künftigen Pläne ihrer Partei im Bundestag eingeht und ihren Blick auf EU und Russland verteidigt. Ihr Fazit: „Die anderen Parteien fürchten sich vor einer konstruktiv arbeitenden AfD im Bundestag – zu Recht.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Corona-Verstoß per Anweisung – Skandal in Hamburger Klinik? – Exklusiv
    Russisches Flugzeug mit medizinischer Ausrüstung auf dem Weg in die USA – Video
    Corona-Lagebericht Sachsen-Anhalt: Wenn ganze Städte abgeriegelt werden
    Tags:
    Heimatministerium, GroKo, Flüchtlinge, Flüchtlingskrise, Migranten, CSU, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Bundestag, Beatrix von Storch, Horst Seehofer, Deutschland