05:16 19 Juni 2018
SNA Radio
    US-Soldaten in der nordsyrischen Stadt Manbij

    Lawrow: „US-Sicherheitszone in Syrien sofort schließen“

    © AP Photo / Susannah George
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4019

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat eine sofortige Schließung der US-amerikanischen „Sicherheitszone“ in der Nähe von al-Tanf in Syrien gefordert. In al-Tanf befindet sich ein Ausbildungszentrum für syrische Rebellen.

    „Diese Zone muss unverzüglich geschlossen und der Zugang zu diesem Flüchtlingslager (al-Rubkan – Anm. d. Red.) für humanitäre Hilfe gesichert werden“, sagte Lawrow am Montag auf einer Konferenz des Diskussionsklubs Waldaj.

    Im Standort al-Tanf befindet sich einer der US-Militärstützpunkte in Syrien, wo die Amerikaner die Milizen der bewaffneten syrischen Opposition für den Kampf gegen den IS („Islamischer Staat“, auch Daesh) ausbilden und ausrüsten. Neben der Basis in al-Tanf bildet die US-geführte Koalition (meistens durch US-Sondereinsatzkräfte) die „Demokratischen Kräfte Syriens“ (DKS) in den Provinzen ar-Raqqa, al-Hasaka und Deir ez-Zor aus.

     

     

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

     

    Zum Thema:

    Nahost-Reise von US-Vize Pence: Weltfremd, aber erfolgreich
    Lawrow warnt Amerikaner: „Nicht mit dem Feuer spielen“
    Sieg über IS? – Iran warnt vor voreiligem Hochmut
    Setzt Türkei Chemiewaffen in Syrien ein? USA kommentieren
    Tags:
    Milizen, humanitäre Hilfe, Erklärung, Sicherheitszonen, Zugang, Flüchtlingslager, Kampf, Koalition, Ausbildung, Opposition, Stützpunkt, Konferenz, Waldai-Forum, Demokratische Kräfte Syriens DKS, IS, Sergej Lawrow, al-Tanf, al-Hasaka, Deir ez-Zor, Al-Raqqa, Syrien, USA