13:19 15 November 2019
SNA Radio
    Weltraumbahnhof Baikonur

    Wettrüsten im Weltall: Wer anfängt, trägt die Verantwortung

    © Sputnik / Alexey Fillipow
    Politik
    Zum Kurzlink
    11134
    Abonnieren

    Krieg der Sterne – das ist längst keine Hollywood-Fiktion mehr. Dass das Weltall zunehmend zu einem potentiellen Schlachtfeld ausgebaut wird, dafür sind auch und vor allem die USA verantwortlich, mahnen Fachleute. Das Portal „space.com“ berichtet.

    Alle beteuern, einen Krieg im Weltall vermeiden zu wollen. Doch in Wirklichkeit tun die Weltmächte alles dafür, sich bei Weltraum-Waffen gegenseitig zu übertreffen. „Dies könnte zu einer sehr anfälligen Krisendynamik führen. Ein bewaffneter Konflikt könnte das Ergebnis sein“, sagt Brian Weeden, Chef-Analyst beim Thinktank „Secure World Foundation“, laut dem Portal.

    Kürzlich hat die National Intelligence – die Koordinationsbehörde aller US-Geheimdienste – einen Bericht veröffentlich, in dem es heißt, Russland und China würden Anti-Satelliten-Waffen entwickeln, um die Schlagkraft der Vereinigten Staaten im Falle eines bewaffneten Konflikts zu schwächen. In den nächsten Jahren dürften diese Waffensysteme ihre erste Einsatzfähigkeit erreicht haben.

    Chef-Analyst Weeden ist der Ansicht, die chinesischen Weltraumkräfte verfügten bereits über Laser- und Störsysteme, die – vom Boden aus gestartet – Satelliten im All blenden und lahmlegen können.

    Und es gebe allen Grund zur Annahme, dass Russland seine Anti-Satelliten-Systeme reaktiviert habe. Es gebe eine Reihe von Anzeichen, so Weeden laut dem Portal, dass Russland das Raketen- und Weltraumabwehrsystem „Nudol“ weiterentwickelt und die Arbeit am luftgestützten Lasersystem A-60 wiederaufgenommen habe.

    Was die beiden Weltmächte Russland und China dabei antreibt, ist laut dem Experten die Sorge, die USA würden den Weltraum militärisch nutzen, um sich einen Vorteil zu verschaffen – etwa bei einem Konflikt im Ostseeraum oder in Ostasien.

    „Moskau und Peking gehen davon aus, die USA durch die Entwicklung diese Systeme zähmen zu können“, so Weeden. 

    Und sollte die Abschreckung nicht wirken, so hoffen Russland und China laut dem Analysten, die Weltraumkräfte der USA in hinreichendem Maße schwächen zu können, um einen Krieg zu gewinnen.

    Insofern seien auch die Vereinigten Staaten verantwortlich dafür, dass das Weltall zu einem potentiellen Schlachtfeld ausgebaut werde, so Weeden weiter. Offiziell würden die USA zwar nur über ein Anti-Satelliten-System verfügen, doch „sie haben eine Menge verdeckter Möglichkeiten, beispielsweise auch durch ihre bodengestützte Raketenabwehr.“

    Mehr noch: Es gebe Gerüchte, so Weeden, die USA würden erwägen, zusätzliche Waffensysteme zu entwickeln, um sowohl ihre Satelliten verteidigen als auch die russischen und chinesischen Satelliten ausschalten zu können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nacht-Test: Israel und USA zünden Abfangrakete für den Weltraum
    China fordert USA zum Wettbewerb im Weltraum heraus – Washington besorgt
    USA betrachten Weltraum als neue „Plattform für Kampfhandlungen“
    Tags:
    Wettrüsten, Eskalation, Konflikt, Krieg, Killer-Satelliten, Weltraum, Raketenabwehr, China, USA, Russland