10:44 18 August 2018
SNA Radio
    Techniker der US-Luftwaffe transportieren eine Luftbombe (Archivbild)

    Pentagon schmeißt Europa mit Bomben voll

    © Foto: DoD/ U.S. Air Force/ Airman 1st Class Corey Hook
    Politik
    Zum Kurzlink
    5010251

    Die US-Armee will ihre Munitionslager in EU-Ländern ordentlich auffüllen – um Russland von Europa fernzuhalten. Anders gesagt: Um Europa vor Kriegen zu retten, bringt das US-Verteidigungsministerium den Krieg tonnenweise auf europäischen Boden.

    Symbolischer hätte der Zeitpunkt nicht sein können: Kurz vor der Münchener Sicherheitskonferenz haben die Vereinigten Staaten angekündigt, den Bestand ihrer Artilleriemunition in EU-Ländern ordentlich aufzustocken. 150.000 Geschosse für Haubitzen mit Kalibern von bis zu 155 Millimetern und einer Reichweite von bis zu 22,5 Kilometern will die US-Armee beschaffen. Im Rüstungshaushalt für 2019 ist die Aufstockung auch schon vorgesehen.

    Diese Beschaffung übertrifft selbst die bisher größte um das Achtfache, auch weil rund 60.000 Geschosse für Auslandseinsätze benötigt würden. Zum Beispiel um „Europas Initiative zur Eingrenzung Russlands“, wie es in der Mitteilung heißt, zu unterstützen – als wäre die „Eingrenzung“ wirklich eine europäische Initiative und als ginge es den USA dabei nur darum, ihre Hilfe nicht zu verweigern.

    Auf Nachfrage bei der Pressestelle der US-Armee, warum denn Munition in derart gewaltigem Ausmaß beschafft werden müsse, hieß es:

    „Die Hauptursache für die Erhöhung der Zahl der Geschosse ist die Aufstockung der Geschosse.“ Nun ja …

    Der Brigadegeneral Paul Chamberlain, Vize-Stabschef der US-Armee, erklärte dann doch etwas eingehender: „Wir bereiten uns auf Konflikte vor, die eine besondere Entschlossenheit verlangen.“

    Das klingt so, als hätte der General ein Armeegeheimnis gelüftet. Er präzisierte: Die letzten Jahrzehnte habe die US-Armee größtenteils gegen Guerillas gekämpft („mit Guerillas Händen gekämpft“ wäre ein zutreffenderer Ausdruck), weshalb man beim Einsatz von Artillerie auf weitläufigen Schlachtfeldern sozusagen ein wenig aus der Übung sei.

    Diese Kompetenzlücke will das Pentagon nun offenbar durch Unmengen an Kanonenmunition schließen. Und alles nur zu Übungszwecken, versteht sich.

    Gerichtet sind die Geschosse indes – wenn man die Mitteilung richtig liest – gegen Russland. Bestimmt sind sie aber für Europa. Denn auch wenn die US-Armee die tödliche Fracht vorerst nur vorsichtig anliefert – explodieren wird sie so oder so auf europäischem Boden. Wie sonst soll denn Russland durch diese Munition mit derart kleiner Schussweite eingegrenzt werden? Doch nicht etwa in Russland selbst?

    Michail Schejnkman

    Zum Thema:

    Nato-Chef: Ausbau der US-Militärpräsenz in Europa regt Europäer zu Taten an
    Zum Schutz von EU: Ost-Ausschuss zieht Gegensanktionen gegen USA in Betracht
    Welt am Abgrund: Viele Deutsche befürchten Atomkrieg - Medien
    Tags:
    Munition, Lager, Haubitze, Artillerie, Bomben, Rüstungsaufbau, Atomwaffen, EU, Pentagon, US-Armee, Europa, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren