18:32 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Ein Buch auf Altrussisch

    Nach 81 Jahren: Kasachstan verabschiedet sich definitiv vom Kyrillischen

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Politik
    Zum Kurzlink
    103796

    Nach 81 Jahren hat sich Kasachstan nun endgültig von der russischen (kyrillischen) Schrift verabschiedet. Der Präsident der früheren Sowjetrepublik, Nursultan Nasarbajew, setzte am Dienstag eine neue Version des kasachischen Alphabets in Kraft, das auf lateinischen Buchstaben basiert.

    Dies teilte der Pressedienst des kasachischen Staatsoberhaupts mit.  

    Im Oktober 2017 hatte Nasarbajew angeordnet, dass bis 2025 ein allmählicher Übergang des kasachischen Alphabets zur lateinischen Schreibweise erfolgen soll. Zeitgleich war das aus 32 Buchstaben bestehende kasachische Alphabet in lateinischer Schreibweise gebilligt worden, jedoch enthielt die Variante zahlreiche Apostrophe. Nach Ansicht vieler Spezialisten und einfacher Bürger wurden dadurch das Lesen und das Schreiben erschwert.

    Das vom Präsidenten genehmigte neue Alphabet besteht ebenfalls aus 32 Buchstaben. Es enthält keine Apostrophe, dafür wurden neue diakritische Zeichen und Ligaturen eingeführt (sh, ch).

    Zurzeit setzt sich das kasachische Alphabet in kyrillischer Schreibweise aus 42 Buchstaben zusammen.

    Nasarbajew hatte früher unterstrichen, die Umstellung der kasachischen Sprache auf Lateinisch „verletze auf keinen Fall die Rechte der russischsprachigen Bevölkerung, der russischen Sprache und anderer Sprachen“.

    Zuvor war berichtet worden, es sei geplant, im Zeitraum von 2021 bis 2023 zu beginnen, Pässe, Personalausweise und andere Dokumente in der lateinischen Schreibweise zu drucken. Für die Zeitperiode von 2024 bis 2025 sei ein allmählicher Übergang der Büroarbeit der lokalen Behörden, der staatlichen Medien und der Druckschriften zur lateinischen Schreibweise vorgesehen.     

    Die kasachische Sprache hatte erst im 18. Jahrhundert eine eigene Schriftsprache erhalten – auf Basis der arabischen Schrift. Nach dem Entstehen der Sowjetunion wurde im Jahr 1926 für die im Land lebenden Kasachen ein lateinisches Alphabet entwickelt, das dann aber – wie für alle Turksprachen auf dem Gebiet der Sowjetunion – im Jahr 1937 durch ein auf dem Kyrillischen basierendes Alphabet ersetzt wurde, das in Kasachstan bis heute genutzt wird.

    1998 wurde dann aus Kostengründen ein für die kasachische und die kirgisische Sprache gleich entwickeltes Alphabet in lateinischer Schreibweise vorgestellt, das aber noch nicht als offizielles Alphabet eingeführt wurde. Bislang nutzt es die kasachische Nachrichtenagentur Kazinform parallel zur kyrillischen Schreibweise.


    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

     

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump will Donbass-Verhandlungen aus Minsk weg verlegen – Nasarbajew
    Putin und Nasarbajew wollen Kasachstan in Weltraummacht verwandeln
    Nasarbajew dankt Putin für Verzicht auf Deutsch
    Als Frau verkleideter Kasache schafft es ins Finale von Schönheitswettbewerb - FOTOs
    Tags:
    lateinisch, kyrillisch, Alphabet, russischspachige Minderheiten, Rechte, Dokument, Bürger, Schreiben, Schrift, Behörden, Präsident, Sprache, Bevölkerung, Medien, Nursultan Nasarbajew, Sowjetunion, Kasachstan