01:34 17 August 2018
SNA Radio
    Kreml in der russischen Stadt Tula

    „Russland kein Europa“: Was ist Teil wovon – und wo ist das große Ganze?

    © REUTERS / Maxim Shemetov
    Politik
    Zum Kurzlink
    189101

    Da treffen sich Deutsche, Franzosen, Engländer und Polen, um zu bestimmen, wie sie zu Russland stehen – so könnte ein Witz anfangen, wenn am Ende alles nicht so traurig wäre, schreibt Sputnik-Kolumnistin Olga Bugrowa.

    „Ja“, „Nein“, „Weiß nicht“ – diese drei Antwortmöglichkeiten gab es auf die Frage, ob Russland ein Teil Europas sei. Gestellt wurde sie den deutschen Bundesbürgern und ihren Nachbarn: Franzosen, Polen und Engländern. Das Ergebnis der Umfrage erstaunt zwar, an deren Seriosität lässt es aber nicht zweifeln. Befragt wurden die Menschen nämlich von IFop, dem ältesten Umfrageinstitut Frankreichs, im Auftrag von Sputnik.

    Lob verdienen demnach die polnischen Bürger. Sie haben im Erdkundeunterricht seinerzeit offenbar am besten aufgepasst, haben doch 80 Prozent von ihnen die eingangs erwähnte Frage bejaht. Was aber auch verständlich ist. Schließlich hat Polen mit Russland eine gemeinsame Grenze. Anzugeben, Russland sei kein Land Europas, käme dem Eingeständnis gleich, dass Polen irgendwie an Asiens Unterleib baumelt. Solche Geo-Bücher hat bislang niemand erdichtet, zum Glück.

    Aber vielleicht dachten die Polen auch gar nicht an Erdkunde-, sondern an den Politik- und Geschichtsunterricht? Dann gebührt ihnen ein umso größerer Dank für die ehrliche Antwort.

    Größtenteils ehrlich waren auch die direkten Nachbarn der Polen: Die Ostdeutschen. 59 Prozent von ihnen haben die Frage ebenfalls mit „Ja“ beantwortet. Das ruft natürlich Erinnerungen an den Ostblock wach, dem sowohl Warschau als auch (Ost)Berlin angehörten – und in dem es übrigens durchaus passable Vorstellungen von Europa und Asien gab, von Ost und West überhaupt.

    Ist Russland Teil Europas?
    © Sputnik /
    Ist Russland Teil Europas?

    Insgesamt fällt das Ergebnis der Deutschen aber schwach aus: Rund die Hälfte der Bundesbürger findet laut der Umfrage, dass Russland kein Teil Europas sei.

    Eine am meisten politisierte Antwort gaben Engländer und Franzosen: 52 Prozent der Briten und ganze 65 Prozent der Franzosen haben Russland die Angehörigkeit zu Europa in der Umfrage abgesprochen.

    Was ist aber nun mit jener Minderheit, die offensichtlich anders denkt? Dass Russland auch Europa ist, sagten – so zeigt es die Auswertung von IFop – hauptsächlich die älteren, gutgebildeten Bürger in den Hauptstädten.

    Das sind Diejenigen, die noch die Zeit in guter Erinnerung haben, als die Anti-Russland-Stimmungen in der EU nicht so grassierten wie heute. Und die auch über eine akzeptable Allgemeinbildung verfügen, sodass sie auf Anhieb mindestens zwei russische Schriftsteller nennen können, die allen Europäern seit über hundert Jahren ein Begriff sind.

    Was bei all den Gemeinsamkeiten dieser Menschen auch wichtig ist, sind deren unterschiedliche politische Ansichten. Die Zugehörigkeit Russlands zu Europa erkennen in Deutschland Linke und Grüne gleichermaßen an. Und in Großbritannien sind es die liberalen Demokraten, denen in Polen in dieser Frage die Linken zustimmen. Jedenfalls haben sie alle gemeinsam in der Umfrage für eine angenehme Überraschung gesorgt.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Lawrow ruft EU auf: Lasst euch nicht von Russophoben einfangen!
    USA drängen Medien mit nicht-russophoben Meinungen ins Abseits – Außenpolitiker
    Lawrow: US-Kongress gerät in „russophoben Eifer“
    Experte: „Russophobe“ in Polen verweigern IWF-Milliardenkredit – Deutschland besorgt
    Tags:
    Studie, Russophobie, Umfrage, Europa, Asien, Polen, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren