15:44 03 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1334014
    Abonnieren

    Das Pentagon hat sich am Freitag zur möglichen Entsendung russischer Su-57-Kampfflugzeuge der fünften Generation nach Syrien geäußert und die von ihnen ausgehende Gefahr eingeschätzt.

    „Wir gehen nicht davon aus, dass diese Kampfflugzeuge unsere Operationen in Syrien gefährden werden, und wir setzen diese fort“, sagte der Pentagon-Vertreter Eric Pahon gegenüber Sputnik. Zugleich fügte er aber hinzu, dass die Verlegung neuer Jagdflugzeuge nach Syrien Moskaus vorherigen Äußerungen widersprechen würde, sein Kontingent dort verringern zu wollen.

    Zuvor hatten viele Medien unter Berufung auf soziale Netzwerke berichtet, auf dem Luftstützpunkt Hmeimim seien zwei Su-57-Kampfjets gelandet. Später tauchte auch ein Video im Internet auf, das diese Kampfflugzeuge zeigen soll. Bislang wurden diese Informationen nicht offiziell bestätigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Tests vorbei: Modernste Su-57-Kampfjets nun im Probe- und Kampfeinsatz
    Mit neuem Triebwerk: Su-57 soll die russische Luftwaffe „auf eine neue Stufe“ heben
    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Russisches Aufklärungsflugzeug von britischen Kampfjets „abgefangen“ – Royal Air Force
    Tags:
    Gefahr, Su-57, Pentagon, Russland, Syrien