10:55 19 Juni 2018
SNA Radio
    Afrin

    Türkei setzt Sondereinheiten in Afrin ein

    © REUTERS / Mahmoud Hebbo
    Politik
    Zum Kurzlink
    1148125

    Die Türkei setzt nun Sondereinheiten in der syrischen Stadt Afrin ein, um „den Einsatz erfolgreich zu beenden und die Zivilbevölkerung zu schützen". Das gab der Vizepremier des Landes, Bekir Bozdağ, am Montag bekannt.

    „Unsere Sondereinheiten werden in Afrin stationiert, um die Zivilbevölkerung zu schützen und den Einsatz erfolgreich zu beenden“, sagte Bozdağ dem TV-Sender NTV. Die türkischen Luftstreitkräfte würden zudem weiterhin kurdische Abteilungen in Afrin bombardieren.

    Am 20. Januar hatte der türkische Generalstab den Beginn der Operation „Olivenzweig“ gegen die Kurden im syrischen Afrin verkündet. Auf der Seite der Türkei kämpft auch die sogenannte Freie Syrische Armee. Damaskus verurteilt entschieden die Handlungen Ankaras in Afrin und weist darauf hin, dass Afrin ein integrierter Teil Syriens ist. Moskau ruft alle beteiligten Parteien zur Zurückhaltung und Achtung der territorialen Integrität Syriens auf.

    Zum Thema:

    Kämpfe in Afrin: Moskau ruft syrische Regierung zu Dialog mit Kurden auf
    Erdogan: Afrin-Operation der syrischen Volkswehr bleibt nicht unbeantwortet
    Nach türkischem Warnfeuer: Syrische Volkswehr stoppt Offensive auf Afrin
    Kurden-Sprecher: Syrische Regierungsarmee in Afrin einmarschiert
    Erdogan droht mit „osmanischer Ohrfeige“ – Offensive in Afrin forciert
    Tags:
    Sondereinheiten, Einsatz, Armee, Afrin, Türkei, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren