12:14 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Bombenangriffe auf Ost-Ghuta (Archiv)

    Putin verfügt tägliche Feuerpausen in Ost-Ghuta

    © REUTERS / Bassam Khabieh
    Politik
    Zum Kurzlink
    6815

    Eine täglich fünfstündige Feuerpause soll laut dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu ab dem 27. Februar im syrischen Ost-Ghuta eingeführt werden.

    „Vorgestern hat der UN-Sicherheitsrat die Resolution 2401 vereinbart. Entsprechend dem Auftrag des russischen Präsidenten wird ab dem 27. Februar, das heißt ab morgen, eine tägliche humanitäre Pause von 9 bis 14 Uhr eingeführt, um Opfer in der zivilen Bevölkerung von Ost-Ghuta zu verhindern", sagte er.

    Es solle ein „humanitärer Korridor" eröffnet werden, damit Zivilisten das gefährliche Gebiet verlassen könnten. Die Koordinaten dafür seien bereits vorbereitet und sollten in der nächsten Zeit angegeben werden, so der russische Minister.

    Dabei sei Ost-Ghuta nicht der einzige Spannungsherd in Syrien in Bezug auf Zivilisten und Flüchtlinge, betonte Schoigu.

    „Es wird vorgeschlagen, auch im Raum von at-Tanf und (dem Flüchtlingslager) Al-Rukban solche humanitären Korridore zu schaffen und humanitäre Feuerpausen einzuleiten, damit die Zivilisten ungehindert in ihre Häuser zurückkehren und das friedliche Leben wiederaufbauen können", sagte er.

    Das Flüchtlingslager al-Rukban befindet sich auf von den USA kontrolliertem Gebiet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow kommentiert Berichte über Giftgasangriffe auf Ost-Ghuta in Syrien
    Merkels Massaker - In Berlin gepflanzt, in Ost-Ghuta geerntet
    Syrien: Terrormilizen schaffen gemeinsames Führungszentrum in Ost-Ghuta
    Wozu USA Kämpfer zur Entsendung nach Ost-Ghuta sammeln - Menschenrechtler
    Tags:
    Feuerpause, Waffenruhe, Wladimir Putin, Sergej Schojgu, Ost-Ghuta, Syrien