21:24 21 Juli 2018
SNA Radio
    Die Nationalflagge Serbiens

    „Harakiri“: Belgrad zur möglichen Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo

    © AFP 2018 / Alexa Stankovic
    Politik
    Zum Kurzlink
    718413

    Der serbische Außenminister, Ivica Dačić, hält die Erwartungen der EU-Länder, dass Belgrad die Unabhängigkeit des Kosovo anerkennen wird, für heuchlerisch. Dies teilte er gegenüber der Zeitung „Vecernje Novosti“ mit. Eine mutmaßliche Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo seitens Belgrads hat er als „historisches Harakiri“ bezeichnet.

    „Für einige Kreise in Brüssel ist es heuchlerisch, von uns dieses historische Harakiri zu erwarten, mit Rücksicht darauf, dass es in der EU keine einheitliche Haltung zur Kosovo-Frage gibt“, sagte Dačić gegenüber „Vecernje Novosti“.

    Er betonte, falls die EU die Vorschläge des Kosovo annehme, werde es das Ende des Dialogs bedeuten.

    „Es sieht so aus, dass man in Pristina an Amnesie leidet und nicht weiß, dass das Brüsseler Abkommen (das Abkommen von 2013 für die Normalisierung der Beziehungen zwischen Kosovo und Serbien – Anm. d. Red.)  von Hashim Thaci (Präsident des Kosovo – Anm. d. Red.), Catherine Ashton (ehemalige Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) und von mir unterzeichnet wurde. Dort werden Verpflichtungen für beide Seiten festgeschrieben“, so der serbische Außenminister.

    Kosovo: Plant der Westen eine Farbrevolution? >>>

    Der Kosovo, der nach dem Nato-Angriff auf Jugoslawien 1999 jahrelang unter UN-Verwaltung stand, hatte im Februar 2008 mit Rückendeckung der USA und führender EU-Staaten seine Unabhängigkeit erklärt. Serbien verkündete, es werde den Verlust von 15 Prozent seines Gebietes niemals akzeptieren. Die UN-Vetomacht Russland kündigte an, nur eine Lösung mit der Zustimmung Serbiens mitzutragen.

    Obwohl mehr als die Hälfte der 193 UN-Nationen den Kosovo als unabhängigen Staat anerkannt haben, verpflichtet die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates alle UN-Mitgliedstaaten zur Wahrung der „Souveränität und Integrität der Bundesrepublik Jugoslawien“, deren Rechtsnachfolger Serbien ist.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Serbiens Verteidigungsminister nimmt Einmarsch-Drohungen aus Kosovo ernst
    Kosovo: Schickt Belgrad Truppen in die Teilrepublik?
    Kosovo: Fünf Kugeln für den Parteichef
    Hochrangiger serbischer Politiker im Kosovo getötet
    Tags:
    Harakiri, Anerkennung, Unabhängigkeit, EU, Ivica Dačić, Kosovo, Serbien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren