10:59 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1411118
    Abonnieren

    Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker „Vergeltungsmaßnahmen“ versprochen. Am Freitag nannte er US-Produkte, die ihrerseits mit Strafzöllen belegt werden sollen.

    Es würden Zölle auf beliebte US-Marken wie Harley-Davidson, Bourbon Whiskey und den Jeansfabrikanten Levi's gelegt, sagte Juncker am Freitag vor deutschen Journalisten. Die Maßnahmen würden in Einklang mit den Vorschriften der Welthandelsorganisation (WTO) stehen.

    Die EU werde nicht tatenlos zusehen, wenn Unternehmen und Arbeitsplätze in Europa bedroht seien, fügte er hinzu. Welche US-Produkte sonst noch betroffen sein werden, ist bislang unklar.

    „Das ist alles nicht vernünftig, aber Vernunft ist ja ein Gefühl, das sehr unterschiedlich verteilt ist in der Welt“, so Juncker zu dem Streit weiter. „Wir sind da, und man wird uns auch kennenlernen.“

    US-Präsident Donald Trump hatte am vergangenen Donnerstag Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte aus der EU angekündigt, um die US-Industrie zu schützen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    „Wir schieben Russland Schuld zu”: Polnischer Experte über Warschaus historische Selbsttäuschung
    Kandidaten-Mikro wird bei TV-Duell in USA teils stummgeschaltet, Sechs Wochen Lockdown in Irland
    „So sinkt auch die Bereitschaft, den Regeln zu folgen“: Deutschland vor Corona-Chaos?
    Tags:
    Wirtschaft, Handel, Strafzölle, USA, EU